Beiträge von Isarkiesel

    Das ist jetzt aktuell die Meldung vom auswärtigen Amt, freuen wir uns alle zusammen (zumindest jetzt mal, denn wer weiß schon :whistling:)

    Code
    Einreise
    Für alle Einreisenden nach Großbritannien und Nordirland gilt grundsätzlich die Pflicht zu einer elektronischen Anmeldung https://www.gov.uk/provide-journey-contact-details-before-travel-uk vor Einreise.
    Die britische Regierung hat die Quarantäneverpflichtung für England für Reisende aus bestimmten Ländern, darunter Deutschland, zum 10. Juli 2020 aufgehoben, sofern sich die Reisenden in den 14 Tagen vor Einreise ausschließlich in diesen Ländern aufgehalten haben, die unter "Travel Corridors" https://www.gov.uk/guidance/coronavirus-covid-19-travel-corridors?utm_source=91917810-4dd7-4ba6-b40a-62f29c1d3f5d&utm_medium=email&utm_campaign=govuk-notifications&utm_content=immediate#travel-corridors-countries-and-territories-exemption-list veröffentlicht sind. Gleiches gilt für die Einreise nach Schottland https://www.gov.scot/publications/coronavirus-covid-19-public-health-checks-at-borders/pages/exemptions/, Nordirland https://www.nidirect.gov.uk/articles/coronavirus-covid-19-travel-advice und Wales https://gov.wales/written-statement-international-travel-regulations.
    Die elektronische Anmeldung ist auch nach dem 10. Juli 2020 weiter erforderlich. Diese soll die britischen Behörden in die Lage versetzen, im Falle entdeckter Corona-Infektionen eine Nachverfolgung zu ermöglichen. Daher müssen zahlreiche Angaben einschließlich des Beförderungsmittels sowie des Ortes angegeben werden.
    Die elektronische Anmeldung erfolgt ausschließlich im Internet https://www.gov.uk/provide-journey-contact-details-before-travel-uk frühestens 48 Stunden vor Einreise. Bei der Einreise muss dann die erfolgte Anmeldung nachgewiesen werden.
    Von der Quarantäne sind auch ausgenommen Reisende, die aus Irland, den Kanalinseln sowie von der Isle of Man einreisen und sich in den 14 Tagen vor Einreise dort aufgehalten haben.
    Bei Rückfragen steht montags bis freitags eine Hotline der britischen Regierung unter +44 800 678 1767 zur Verfügung.
    Verletzungen der Anmeldepflicht können mit empfindlichen, regional unterschiedlichen Bußgeldern geahndet werden.

    Momentan steht also keine Quarantäne mehr im Weg :P

    Habe gerade eine aktualisierte Mail vom auswärtigen Amt für GB bekommen:

    .......

    Code
    Einreise
    Für alle Einreisenden nach Großbritannien und Nordirland gilt grundsätzlich die Pflicht zu einer elektronischen Anmeldung https://www.gov.uk/provide-journey-contact-details-before-travel-uk vor Einreise sowie eine 14-tägige häusliche Quarantäne https://www.gov.uk/government/publications/coronavirus-covid-19-how-to-self-isolate-when-you-travel-to-the-uk/coronavirus-covid-19-how-to-self-isolate-when-you-travel-to-the-uk.
    Die britische Regierung hat angekündigt, diese Quarantäneverpflichtung für England für Reisende aus bestimmten Ländern, darunter Deutschland, zum 10. Juli 2020 aufzuheben, sofern sich die Reisenden in den 14 Tagen vor Einreise ausschließlich in diesen Ländern aufgehalten haben, die unter "Travel Corridors" https://www.gov.uk/guidance/coronavirus-covid-19-travel-corridors?utm_source=91917810-4dd7-4ba6-b40a-62f29c1d3f5d&utm_medium=email&utm_campaign=govuk-notifications&utm_content=immediate#travel-corridors-countries-and-territories-exemption-list veröffentlicht sind. Für Schottland, Nordirland und Wales bleibt die Quarantäne bis auf weiteres in Kraft.

    aber das kann sich ja heutzutage alles superschnell ändern.

    Jetzt muss ich mal was dazu senfen. Wir haben bereits letztes Jahr im Oktober oder November unseren Urlaub, mit Flug und Cottages/Hotels gebucht. Zwar nicht nach Schottland aber nach Nordirland, ist aber bei diesem Thema erstmal egal. Wir werden/würden Ende August für 3 Woche fliegen. Gerade letzte Woche habe ich eine Umbuchung unseres Fluges von 27. auf den 28.08.2020 bekommen. Rein theoretisch können wir unsere Flüge zwar sogar bis Ende August kostenlos umbuchen, aber..... Die Cottages habe ich direkt gebucht, heißt die Anzahlungen, die wir gemacht haben würden uns nicht erstattet werden (außer man kommt uns entgegen), genauso wie 1 Hotel, das nicht kostenlos stornierbar ist (gut, da weiß ich nicht inwieweit evtl. die Reiserücktrittsversicherung greifen würde, da über Booking.com und somit Deutschland, aber solange keine Reisewarnung vorliegt, wird wohl keine Versicherung zahlen). Seit Wochen überlegen wir was wir tun sollen, schlimmstenfalls würde uns der "freiwillige" Rücktritt dieser Reise um die 800 Pfund (ohne Flug) kosten und was mach ich mit dem Flug? Wer weiß was nächstes Jahr ist, auf wann soll ich umbuchen? Ich will nicht auf Biegen und Brechen hinfliegen, aber aus Kostengründen würden wir schon gerne fahren und deshalb warten wir ab und ab und ab und hoffen, dass sich das mit der Quarantäne doch noch gibt. (Wobei wir noch das zweite Problem haben, dass wir nach Dublin fliegen und von dort aus nach Nordirland fahren, also müssen zwei Länder bei den ganzen Sicherheitsvorkehrungen mitspielen). Wobei nur aus Kostengründen wollen wir nicht unbedingt fahren, wir wollen einfach in den Norden und uns an Hügelchen, Schlösschen, Landschaften, Whisk(e)y und den Menschen erfreuen.

    Solange das auswärtige Amt eine Reisewarnung ausspricht, würde ich selbst diese Möglichkeit (also Fähre und eigenes Auto, auch wenn ich das nicht tue), nicht in Erwägung ziehen. Sicherlich dürfen Cottages wieder vermieten, aber was wenn bsw. der Fährbetrieb wieder eingestellt wird? Gut, wenn man nicht (mehr) arbeiten muss, dann ist das halt "absitzen der Zeit", aber ansonsten finde ich das eher schwierig. Und soweit ich das inzwischen gelesen habe, zahlen auch deutsche Krankenkassen nicht, falls man bsw. während einer Reisewarnung ins Krankenhaus oder zum Arzt muss, und das muss nicht nur wegen des Virus(es?) sein.

    In den Nachbarländern von Schottland und der Schweiz herrscht dagegen Konsens, dass es ohnehin egal ist, welches Bergvolk mit absurdem Dialekt und seltsamen Bräuchen vor der eigenen Haustür lebt.

    Mein Lieblingssatz :D

    Dazu möchte ich folgendes bemerken, was ja auch vor allem den Kinos und Theatern zu schaffen macht. Selbst wenn ich ein oder zwei Sitze zwischen den Leuten freilasse, dann gibt es immer noch das Problem des Abstandes, wenn jemand aufstehen will und sich an allen ganz nah vorbeischlängeln muss. Oder könnte man dann auch noch, was ja beim Fußball evtl. noch möglich wäre, da man über die Sitze steigen kann, jede zweite Reihe leer lassen.

    Und ganz ernsthaft, glaubt ihr wirklich, dass sich Fans so diszipliniert verhalten würden? Abstand - kein in die Arme fallen, beim Tor - sorry, da sagt mir die Vergangenheit aber ganz anderes. Das ist doch ein Überschwang der Gefühle, den man nicht einfach diszipliniert abstellen kann.