Beiträge von kokopelli

    MacEmcy: Fort William - wir sind in Glencoe, 150 Pfund. War letztes Jahr 125 Pfund. Ich muss aber zugeben, dass unsere teuerste Unterkunft deutlich drüber liegt.

    Casi : ja, der Anspruch an den Standard ist ausschlaggebend. Aber ich finde zum einen wird viel "aufgerüstet" und die einfachen Standarde verschwinden (was mir eher entgegen kommt), zum anderen gibt es aber auch ganze Bereiche, wo es NICHTS, nullkommanix, gibt. Barra - keine Chance, und das war im Oktober schon so. Unser B&B auf Mull, wo wir schon 2x waren, haben plötzlich nur Donnerstag bis Sontag für Übernachtungen offen. Wann wollten wir hin? Montag bis Donnerstag. Und ja klar hab ich Verständnis, dass dies arbeitende Privatleute sind, die eben noch andere Jobs und ein Leben haben. Hilft mir aber bei der Planung nicht. Dabei war Mull ja schon Plan C, weil Plan A und B ebenfalls nicht hinkamen. Jetzt bin ich bei Plan D.

    Borderli: Zelt und wir sind leider nicht kompatibel. Und wirklich leider, denn Deine Berichte und Bilder sind wirklich grandios und wenn ich das sehe, wünschte ich mir manchmal, doch anders gestrickt zu sein. Obwohl das vergeht, wenn ich an unser Traumcottage auf Harris denke!


    Ich merke vor allem, dass man beinahe nicht mehr Stück für Stück buchen kann. Jetzt bin ich fast durch. In einem anderen Thread werde ich nochmals nach einem Tip fragen. Und dann kann ich hoffentlich bald unsere Reiseroute im anderen Beitrag posten!

    Hallo zusammen,


    wie sind die Erfahrungen bei Euch, für 2023 zu planen? Ich bin ja etwas überrascht, so schlimm/ frustrierend war es noch nie, zu planen

    * Verfügbarkeiten B&Bs teilweise nur an 3-4 Tagen in der Woche

    * sehr viel weniger Verfügbarkeiten insgesamt

    * Fährpläne Calmac werden erst Ende Januar publiziert, Buchung nur in 2 Phasen, wobei Juni schon in Phase 2 fällt

    * ganze Gegenden teilweise schon komplett dicht oder wirklich "billige" Unterkünfte zu horrenden Preisen


    Angefangen hatte ich schon im August. Im Oktober dann den Rest der Planung liegen lassen. Jetzt haben zumindest die meisten B&B die 2023 Availability freigeschaltet.


    Zumindest bin ich froh, dass wir nicht ganz so arg auf die Preise schauen müssen.

    Ich glaube, 2024 werde ich mal eine Schottland Pause einlegen, obwohl mir noch ein Trip über die Orkneys auf die Shetlands vorschwebt.

    Was denkt Ihr so?

    Hallo McEmcy, hab's jetzt gefunden, kostet 0,47% Variable Fee, keine Fixed Fee für die Umrechnung EUR / GBP. Somit lag ich falsch, dass es umsonst ist - aber immer noch die für uns günstigste Methode, weil sie die Mid Market Exchange Rate nutzen. Zur Gebühr: Es kommt auf die Währung an. Habe gerade USD geschaut (mag für Aktionäre mit USD Depot interessant sein :rotwerd ), da kostet es noch ein minimale Fixed Fee von 3,52 USD neben der variablen Fee von ebenfalls 0,47%.

    Aber das ist doch der Clue - Du legst Dir ein Konto in GBP Währung an, auf das kannst Du selbst einfach Geld überweisen von Deinem dt. Konto auf das GBP Währungskonto (keine Gebühr, keine zusätzliche Wechselgebührkosten). D.h. Du überweist von GBP an GBP - scheinbar geht das ja, das kostet dann nichts. Damit hast Du quasi ein Inlandskonto in UK. Ebenso wie jede Transaktion in GBP, da im INland. Die Karte kostet übrigens einmalig 8 Euro, Du kannst so Konten in jederverfügbaren Währung anlegen (50).

    Geld abheben brauchten wir nicht, wir zahlen in UK alles mit der Karte. Aber Du würdest in GBP ja in GBP (und nicht Fremdwährung) abheben, aber dazu fehlt mir ein Anwendungsfall, so viel Bargeld brauchen wir in 10 Urlauben.

    Würde da nicht eine Debit Karte mit Auslandswährung helfen (z.B. Wise)? Wir haben eine für GBP, wo wir z.B. auch Kaution drauf überweisen lassen (die bei einem Holiday Rental notwendig ist). Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob umkehrt Überweisungen von dem Konto möglich sind (finde aber nichts Gegenteiliges auf die Schnelle im Inet). Das gilt als inländisches Bankkonto, wenn Du GBP Konto anlegst. Es ist auch die für uns güntigste Art, Geld "zu wechseln" und es löst das Problem mit den potentiellen Auslandsgebühren bei Karteneinsatz.

    Ganz unterschiedlich, aber ich habe oftmals durch email an den Host zum Freischalten „animiert“, entweder wurde das sofort gemacht oder etwas später mit sofortiger Email an mich, so dass ich schnell buchen konnte.

    Mir wurde immer gesagt, sie machen erst die eine Saison zu Ende… was ungefähr jetzt sein dürfte.

    Nein, sorry, es hieß immer schon nur Torridon. The Stables hießen damals Torridon Inn. Das habe ich verwechselt.

    Nein, sie sind nicht speziell, aber sauber und neu gemacht. Für 235 würde ich bei aller Liebe auch nicht mehr dort einbuchen.

    Es ist meine Lieblingsgegend, Alternativen hatte ich nie gefunden, auch an B&Bs nicht. Einen G&T auf der Bank vorm Torridon mit Blick auf den Loch und die Berge... unvergessen!


    Aber auch hier herrscht absoluter Personalmangel. Es war glaube ich auch Clemens, dem das Torridon dieses Jahr kurzfristig storniert hatte aus selbigem Grund. Und wenn man sich das Buchungstool anschaut, sind die Stables Mo+Di zu.

    Ich wollte gerade schreiben, schau mal bei Torridon The Stables - aber auch dort sind die Preise wahnsinnig angezogen, 235 Pfund. Da fehlt einfach die Konkurrenz in der Region! Bei der allerersten Reise 2015 waren die Zimmer bei 115 Pfund. Gut, danach wurde wohl renoviert.. und ich meine, 2019 haben wir an die 160 bezahlt (ohne es jetzt zu beschwören). 2015 hatten wir das damals "teure" im Torridon Inn für 230 Pfund :gruebel3


    ClemensIV hatte es mir aber mal empfohlen, Zitat: "Versuch mal das Myrtle Bank Hotel in Gairloch. Wir sind da neulich noch kurzfristig Gruppe untergekommen. Ist Spitze.

    https://www.themyrtlegairloch.co.uk/

    "

    Nur persönliche Meinung - 1 Tag Orkneys finde ich als Schnuppertag zu wenig. Habe ich für uns ausgeschlossen. Wenn, dann geht es da mal richtig hin. Vor allem, wenn man die Umgebung sonst noch nicht kennt.


    Ich würde Wick mit dem o.g. Castleruine und Leutturm nicht auslassen. Das war toll. An der Nordostecke Duncansby, Dunnet und auch Castle of May. John O'Groats ist eher Kaliber "Instagram" Famous Spot. Da sind wir nach ganz kurzer Zeit weitergefahren und ich muss auch nicht wieder hin nur um des dagewesen sein wollen. Aber, ich hatte es auch auf der Route :rotwerd


    Es ist zu lang her, aber über die Route nach Kinbrace hatte ich damals auch was gelesen, da gab es alte Burial Places glaub ich... ich hab nur abgespeichert im Hinterkopf, dass ich da irgendwann lang will.


    Dennoch würde ihc mich aus dem Bauch als Ersttäter da oben mit Variante D (natürlich) beschäftigen:


    D) Übernachtung eher Thurso. Duncansby, Dunnet, Castle of Mey (und da gibt es noch etwas mehr)

    dann runter Ostküste bis Inverness. Ein paar Empfehlungen dort hatte ich ja schon gegeben, die Whaligoe Steps hatte ich vergessen (und auch beim ersten Mal einfach nicht gefunden. Letztes Mal hatten wir wg. spontan geänderter Pläne keine Zeit).


    Ach so, und an der NWKüste kann ich übrigens Old Man of Stoer empfehlen. Die Kinder sollten aber schon etwas größer sein, man muss schon ein Stück laufen und es kann ganz schön "boggy" sein.

    Klar verstehe ich das. Ggf. halt überlegen, ob man die 5h nicht aufbricht mit geplanten Stops, Walks, und weiter? Ich hatte folgende Fahrt geplant und mich im Vorfeld bei meinem Mann entschuldigt, das würde nie wieder vorkommen und er hätte was gut:

    Strecke Pitlochry Spean Bridge. Bei Invergarry links ab auf die A87 bis Bun Loyne, dort links ab auf die A887 Richtung Lochcarron. Kishorn Seafood (Kishorn, Strathcarron IV54 8XA) Richtung Shieldaig. Kinlochewe, Garve und dort auf die A835 nach ullapool

    230 MEilen, 5:17 Fahrt


    Das kam mir aber weniger anstrengend vor, als vermutet. Klar, mein Mann fährt (und auch eher schottisch, d.h. die Tante G-Zeiten sind realistisch - natürlich Stops on Top, aber ich muss auch nicht bei jedem Parkplatz ein Foto machen), aber am Ende hat uns das Navi doch noch den Weg über Poolewe geführt mit insgesamt 250 Meilen, 6h Fahrt (war nicht geplant..., weil das wäre mir zu viel gewesen) und mein Mann kam gut gelaunt an. Die Fahrt hatte ihm Spaß gemacht. Wir hatten ein paar Mal relaxed angehalten (und das Seafood in Kishorn ist super!). Aber ich würde das selber auch nicht so fahren wollen und verstehe das gut.


    Dann halt doch noch ein Zwischenstopp Richtung Glencoe?

    Oder lasst eine Insel weg. Glasgow, Inverary, Glencoe, Shieldaig, Ullapool, Scourie und weiter Richtung Thurso, Dornoch, und Rückflug Inverness? Da gibt es noch tolle Castles - Castle of Mey (Wo Queen Mom Urlaub machte, Castle Sinclair Girnigoe - Achtung, da fragt man auf Honesty Box Basis 1 Pfund / Person - hatten wir nicht und muss zurück und nachspenden, Dunrobin mit idealerweise Vogel-Flugshow, zudem tolle Leuchttürme). Bei 2 N jeweils genau 2 Wochen.

    Hallo Andrea,


    Kannst Du erklären, was Dich gedanklich mit dem Wechsel von Süd nach Nord stört? Ich finde das gerade charmant, weil ihr nicht an Rückfahrt mit Fähre gebunden seid.

    Ob ich in der Nähre von Glen Coe noch übernachten würde… oder es auf dem Weg mitnähme - vermutlich bei der Route letzteres. Glen Coe ist schön, aber eben auch ein bekanntes Highlight. Ich hab es schon so erlebt, dass es keine Parkmöglichkeit an den meisten Stellen gab (das war beim ersten Besuch, ich war also auch nicht auf Alternativen vorbereitet). Allerdings habe ich jetzt für nächstes Jahr 2 N in Glencoe gebucht (das B&B hattest Du hier erwähnt übrigens und entspricht komplett meinen Suchkriterien).


    Wenn Ullapool würde ich vermutlich weiter nach Durness. Die Gegend um Ullapool, gerade nördlich mit Ardvreck etc, ist wunderschön. Aber Scourie liegt schon nah dran, das meine ich, die Gegenden überlappen sich. Letztendlich kommt es aber drauf an, was Ihr machen wollt und von wo man das am besten anfährt. Durness geht auch sicher von Scourie aus. Man fährt halt das Stück dann wieder zurück. Ich würde da tatsächlich viel von den Unterkünften abhängig machen.

    Ich war auch 2 N in Lochinver. Es war wunderschön. Handa Island müsst Ihr echt früh hin, wir haben keinen Parkplatz bekommen und mussten direkt die Single Track (die ist nicht super schlimm aber es gibt einfachere, entspanntere. Als Beifahrer hab ich immer mit nach entgegenkommenden Verkehr geschaut, das mach ich nur selten) zurück. Es gibt viele schöne Beaches an der Nordwestküste. Man kann aber nicht reservieren. Ich weiß nicht, wie alt die Kinder sind, das könnte aber zu Enttäuschung führen.


    Insgesamt fang dann auch mal an nach Unterkünften zu schauen, das mag einiges beeinflussen. Gerade im Nordwesten gibt es nicht so viel (insbesondere bei meinen Suchkriterien zumindest) und Ihr braucht ja dann auch 2 Zimmer, richtig?

    . Bei B&B in den remote Gegenden, wie lochinver, gebe ich zu Bedenken, dass es meist nicht viel an Restaurants gibt. Lochinver hatte 2., eins davon grad eröffnet. Hotel mit Restaurantbetrieb hatte dies seid Covid nicht mehr für externe Gäste offen. Da half auch kein „it‘s my birthday“ (was stimmte), aber das Half auch bei Handa mit innerlichem Gruß an die Parkplatz-Fee auch nicht. War trotzdem schön. Aber mir reichten auch 2 Tage. Bzgl Restaurants - Ullapool, im Mai, hatte eine Woche vor Ankunft schon kein reservierbares Restaurant mehr. Und es war in der Tat auch voll. Wir hatten mittags gegessen und dann in Ullapool nur Baguette, Käse, Trauben etc. sind dann noch auf einen G&T an eine Bar, da trafen wir ein Paar, dass tatsächlich nirgends einen spontanen Platz bekommen hatten. Das war aber auch, als der Fährverkehr auf die Äußeren Hebriden sehr eingeschränkt war wg Ausfällen. So wie wir müssen wohl einige umdisponiert haben.

    Hallo Aishak, ich stimme Tuan zu - was wollt Ihr denn sehen / erleben. Ich würde schon min 2 N in Richtung Torridon bleiben, wenn ich Eure Strecken richtig überflogen hab, wart Ihr da auch noch nicht. Es lohnt sich so sehr! Gefühlt deckt Ihr von Ullapool und Scourie das selbe Zielgebiet ab. Darüber lässt sich aber streiten. Vermutlich würde ich 2N Torridon, 2 N Ullapool, 2 N Scourie machen. Ullapool ist aber einer der wenigen Orte, wo ich bisher immer nur mit 1 N geplant habe.

    Warum nochmal Skye und dann so kurz? Ihr wart doch gerade dort, d.h. Duvnegan wäre kein neues Schloss für die Tochter. Und schaut Euch alternativ mal Arran an. Hat auch ein schönes Schloss und wird nicht umsonst Schottland in Klein genannt. Und noch viel mehr, 2 N sollten aber auch dort verplant sein. Und dann läge Inverary auch auf dem Weg.

    Pitlochry ist schön, in der Suche hier solltest Du einiges finden. Ich war dort wiederholt, dieses Jahr noch einmal ungeplant, weil die Fähre auf die äußeren Hebrigen 5 Tage vor eigentlicher Fährfahrt gestrichen wurde (Reparatur).

    Von Pitlochry aus kannst Du sehr viel machen. Schau Dir das Glen Shee an (danke Clemens), einige Distillen (Dalwhinnie ist sehr pitoresque), wenn man auch mal Shoppen will: House of Bruar. Als ganz kleinen Walk fand ich dort auch den selbigen zu den Wasserfällen nett.

    Viele "kleinere" (an der Straße liegenden, ohne Walks) Sehenswürdigkeiten liegen in der Nähe, z.B. die berühmte Brücke in Carrbridge.

    Generell ist die A93 sehr schön. Den Kreis nach Pitlochry, dann auf der A9 zurückkommend, kann man gut an einem Tag mit mehren Stops / Walks schaffen.

    Essen im Old Mill Inn. An einem anderen Tag im Moulin Inn (gut zu Fuß erreichbar aus Pitlochry), das ist eine urigere Location als das Old Mill Inn, m.E. aber mit dem "schwächeren" Essen. Die Haggis Nachos waren super.

    Hallo Nordlicht, Der 22.10. ist ja nun sehr zeitnah. Was ist denn nicht teuer? Das ist doch für jeden ein anderes Empfinden. Ferienwohnung gibt es eher für 3+ Tagen (in Ausnahmen) am Stück. Edradour, grad nochmal gegoogelt, hat immer noch keine Touren.

    Da Du nun Schottland schon kennst, verstehe ich nicht ganz, wenn es wirklich jetzt der 22.10. ist, dass Du nicht anfängst an den verschiedenen Orten geeignete Unterkünfte zu suchen.

    Wandern im Norden und damit viel Strecke fahren, egal bei welcher Jahreszeit, schließen sich irgendwie mit 3-4 Tagen am selben Ort irgendwie selbst aus.

    Warum magst Du aus den Eckpunkten, die Du hast, mit Schottlanderfahrung, nicht eine konkretere Route posten und dann um Wander- und Sightseeingpunjte fragen? Ich würde das eher nach „hier habe ich was gefunden, was könnt ihr mir zu den Punkten raten“ Saxhe angehen. Ansonsten ist die Vorlaufzeit recht knapp.

    Schottland ist überall schön.

    Das Röhren der Hirsche genossen wir 2019 im Glen Etive (nachdem bei den Mittagsgrillern irgendwann die Boombox ausgestellt wurde - man muss nur Ausharren können). Es war ein tolles Erlebnis. Gesehen haben wir keinen der munteren Gesellen.

    Pläne umschmeißen ist auch bei uns ein mittlerweile generelles Vorgehen.

    Das Wetter war uns in den meisten Fällen gnädig. Es hört fast immer dann auf zu regnen, wenn wir mal anhalten und laufen wollen. Aber wir haben auch das ein oder andere Lunchen (Sandwich, Baguette mit Boursin oder so) gemütlich im Auto zu Regenmusik genossen.

    Die Otter haben wir auch nur auf Otter Crossing Schildern gesehen. Dafür eine Schule Delfine für uns allein damals auf Arran, und einen Basking Shark - was man halt von dem vom Land aus sehen kann.

    Ach, ich freue mich auf Ende Mai / Juni, wenn es wieder losgeht. Mein Highlight ist ja immer Schaf TV, auf Harris wohnen wir sehr abgelegen, TV an der Wand brauchen wir nicht, die Schafe tun ihren Dienst und bringen mich jeden Tag zum Lachen.