Beiträge von ClemensIV

    Gut, wenn Heinz nichts mehr kauft ;) bleibt mehr für mich.

    Punkt 1 ist absolut richtig!

    Punkt 2 sehe ich ganz anders, wenn man bei bestimmten Distillen oder Shops vor Ort ist - auch ohne Festivals (Bestes Erlebnis war im Summer Bunnahabhain!) Natürlich kostet Qualität auch immer mehr :( Aber was kostet eigentlich aktuell nicht mehr?


    Und zu Ijmuiden: De facto gibt es keine rote Spur und schon gar keine freie Spurwahl (da haben Casi und MacEmcy völlig Recht). Es gibt ja auch gar keine "Zollstation" wie in Newcastle. Zweimal habe ich aktiv gefragt, seit dem bin ich vorbereitet mit Lsiten und Quittungen und kanz vorne stehender Kiste mit Flaschen, aber suche nicht aktiv nach Kaffetrinkenden Zöllnern. :rotwerd

    Unverbindlich, kostenlos und nicht gerichtsfest:

    Single Malt Scotch Whisky unterliegt einem Zollsatz von 0% (frei), Umsatzsteuer von 19%, und Alkoholsteuer von 1.303 € / l reiner Alkohol (d.h. je mehr vol%, desto teuer wird es).

    sind das 1,303€/l oder etwa 1303€/l


    Nur mal so, weil es den Zoll n Jmuiden nicht zu interessieren scheint…

    HerrMann hat Recht, was das Blocken angeht, was bei Kautionen gemacht wir (Auto & Haus).

    Ich nutze seit Jahren eine des Online Händler Riesen, weil sich diese durch die dortigen Umsätze refinanziert. Und seit einem Jahr noch die goldene Consors, welche Null Fremdwährungskosten hat und zusätzlich wichtige Reiseversicherungen beinhaltet.

    Nach nunmehr zwei Wochen in Schottland suche ich noch immer die berichteten "Touristenmassen" und auch die "Wohnmobilflut".


    Wir waren in Portpatrick, auf Arran & Islay, in Inverraray (wor wir auf den Highlandgames McEmcy getroffen haben), In den Cairngorms, der Speyside und Aberdeen und sind nun noch für 2 Wochen in Durness.

    Wir fühlten uns genauso "einsam" wie die Jahre vor der Pandemie. Selbst an touristischen Highlights ist nicht mehr los als vorher. Bei den Steinkreisen auf Arran waren wir fast alleine und auch Brodick Castle war nicht wirklich gut besucht. In Haddo House hatten wir mit einem anderen Paar quasi eine Exklusiv Führung.

    Auch treffen wir nicht auf mehr Wohnmobile als früher und auch die Straßen werden nicht zugeparkt. Die Stellplätze sehen zumindest bis 18:00 auch nicht überfülllt aus. Nicht einmal Sango Sands.


    Allerdings sind viele Visitors Centre der Distillen spontan mal geschlossen, weil das Personal krank ist (Laphroig, BenRiach, Aberlour,...) und auch viele Gastronomien, Hotels und B&Bs haben nicht überlebt, was nach Aussage der Schotten aber eher in dem Brexit und dem totalen Verlust der Gastarbeiter begründet scheint. Viele haben daher reduzierte Öffnungszeiten (Tage oder auch Stunden).


    Sowohl wir als auch unsere Schottlandunerfahrenen Reisebegleiter empfanden die Schotten wie immer extrem freundlich, hilfsbereit und zuvorkommend.


    Unterkunfttipps kann ich auf Nachfrage gerne geben ;)


    Jetzt genießen wir noch zwei Wochen Ruhe in Durness und haben sogar schon ein "Miniforumstreffen" heute morgen mit Tina & Frank bei einer netten Tasse Tee genossen. Wenigstens hier bekommen wir ein Treffen hin ^^

    1994 wie von Tuan beschrieben mein Erstkontakt.

    2010 mit Visitors Centre aber mäßig besucht.

    2021 traurig wie von Casi beschrieben…..

    Hoffentlich ist bewusst, dass bei offline PIN, die sogenannte 2-Faktor Authentifizierung fehlt. Wer auch immer Deine Karte hat, kann mittels des EMV Chips auf der Karte problemlos Dein Geld ausgeben. Man muss halt immer Sicherheit gegen Komfort abwägen.

    Wir haben Anfang Mai relativ günstig und sehr zentral direkt am Carlton Hill das Auto für 48h ins Parkhaus gestellt.

    Im Q-park im OMNI Center.

    Manche Hotels geben auch Rabatt für bestimmte Parkhäuser. Wir hatten 10% was sich schon lohnt...