Beiträge von MacEmcy

    So sehe ich das auch. Man muss nicht jeden Tag die Handtücher wechseln. Macht man zu Hause oder im Urlaubs-Cottage auch nicht.

    Es besteht doch ein Risiko wenn ich z.B. nach der Grenze (Emmerich) zum Tanken fahre und dann von einer Polizeistreife kontrolliert werde?

    Nach NL? Das gehört zur EU, sofern ich richtig informiert bin :D

    Und meines Wissens gibt es innerhalb der EU keine privaten Einfuhrbeschränkungen auf Artikel, die im eigenen Land auch frei verkäuflich sind.

    Und auch wenn es teuer ist, so ist Benzin bzw. Diesel sowohl in NL wie auch in D offiziell käuflich zu erwerben. Drogen gehören nicht dazu, darum wird nach Drogen gesucht.


    Aber Borderli wird da vermutlich ganz genau aufklären können. :thumbup:

    Kann ich nur zustimmen. Ijmuiden ist viel zu klein, um den Anforderungen zu entsprechen. Ich bin jetzt zum 4. mal nach dem Brexit dort angekommen und es interessiert tatsächlich niemanden, was man von der Insel mitbringt ;)

    Gruß Holly

    Die Möglichkeiten gäbe es schon. Es sind ja auch rote und grüne Bereiche vorhanden. Aber man wird halt immer durch den grünen Bereich gezwungen, da durch den roten Bereich nur die LKWs fahren. Platz für die Zollabfertigung wäre da schon noch. Ich denke, dass dies noch irgendwann kommen wird. Ist ja noch nicht so lange mit der EU-Aussengrenze ;)

    Das mit den Handtüchern ist sehr unterschiedlich. Wir hatten in letzter Zeit oft B&B die auf die "liegt am Boden"-Regel hingewiesen haben. Liegt das Handtuch auf dem Boden, wird es gewechselt. Hängt es, dann nicht. Ist glaube ich inzwischen international gleich.

    Aufgeräumt, Betten gemacht, usw. wird aber (fast) täglich. Auch dieses Jahr war es bei uns so.

    Das mit dem Frühstück läuft von B&B zu B&B unterschiedlich ab. In manchen gab es am Vortag Zettel, die ausgefüllt und bis Abends bereit gelegt werden mussten. In anderen hat man sich morgends an den Tisch gesetzt und wurde gefragt. Es gibt aber auch immer mehr B&Bs, die z.Zt. gar kein Frühstück anbieten. Vor allem größere Häuser mit mehreren Zimmern, die Personal für das Frühstück benötigen.

    Wurde diese Trennung nach rotem und grünen Ausgang in den Häfen umgesetzt?

    Sie stehen theoretisch zur Verfügung. Jedoch kann man praktisch die Fahrspur zur Ausfahrt in NL nicht verlassen. Man wir durch Pylone und Mitarbeiter "gezwungen" direkt zur "Passkontrolle" zu fahren und im grünen Bereich zu bleiben. Der rote Bereich ist die LKW-Spur. Zumindest ist dies in Ijmuiden so.

    In Calais ist mir dieses "Farbspiel" überhaupt noch nicht aufgefallen.

    Ich dachte, dass man bei "Steuerfrei" Einkaufen (ist ja "taxfree" und nicht "tollfree" also nur ohne MwSt des Einkauflandes nicht ohne Zollgebühren) an der Grenze sowieso seine Einkäufe deklarieren muss um die MwSt nachzuzahlen. Auch unterhalb der echten Zollfrei-Grenze. So kenne ich es jedenfalls aus "langst vergangenen Tagen" mit Schweden.  Und dann das andere mit zu deklarieren und Zollgebühren mit zu zahlen, sollte doch kein Problem darstellen.

    Die Versicherung habe ich Extern. Da ist es dann auch egal, ob ich oder meine Frau buchen und ob mit KK, EC, Bar oder per Überweisung bezahlt.

    Aber auf der Postbank-KK (auch keine Jahresgebühr) habe ich die Versicherungen auch.

    Meine KK von der Postbank gibt es noch. Ich zahle zwar keine Jahres- oder Transaktionsgebühr aber 1,irgendwas% für den Auslandseinsatz.

    Für den diesjährigen Urlaub hatte ich mir extra die Barclay Card angeschafft. Hat super funktioniert. Keine Jahresgebühr, keine Transaktionsgebühr, keine Auslandsgebühr und noch günstiger im Wechselkurs als eine "VergleichsBuchung" mit einer Postbank KK. Allerdings muss man dort auf das Kleingedruckte achten. Überziehung (Rückzahlung mehr als 50 (?) Tage nach Buchung) kann schnell utopisch teuer werden. Auch andere Funktionen, die man bei KK nicht benötigt, sind rechts kostspielig. Versicherungen hat sie nicht.

    Aber für die eigentliche Funktionen des Bezahlens und Geldabheben im Urlaub für mich ein Treffer. Für was anders nutze ich sie nicht.


    Ich konnte sie auch überall einsetzen. Bargeldabhebung, normale Kasse, Selbstbedien-Kasse, Parkticket, Toilettenticket, Tanken, ... Lediglich an den Tesco "Pay at Pump"- Tankstellen klappte die Karte nicht. Allerdings wollten die auch meine Postbank KK nicht. Bei ASDA dagegen überhaupt kein Problem.

    Geht nur mit PIN, ohne Unterschrift. Aber das kennen die Briten sowieso nicht wirklich.

    Ich sehe da, auch für mich, schon ein Unterschied, und mit Motorrad noch viel mehr, ob ich eine 4spurige Autobahn mit max. 112km/h in Schottland oder eine schnurgerade bis zu 8-12spurige Autobahn mit max. 100km/h in der Niederlande fahre.

    Bei den Landstraßen finde ich den Unterschied noch graßer.

    Meinst Du mit 8-12 Spurig die A2 nach Amsterdam? Die hat fast durchgehend 90 km/h. Und das schon "immer". Zumindest seit dem wir sie für Ijmuidenfahrten nutzen. Kenne es nicht anders. Ansonsten sind es auch in NL meist nur 2-3 Spuren pro Fahrtrichtung.

    Und früher hatte ganz NL nur 110 km/h auf Autobahnen. Oder waren es gar nur 100 km/h? :gruebel2 Zu jeder Tageszeit.


    Aber egal. Man weiß es schon, bevor man die Straße nutzt, dass es dort Geschwindigkeitsbegrenzungen gibt. Ist also nicht plötzlich und vor allem nicht neu ;) Und wenn man dort lang möchte/muss, dann muss man im Vorfeld "Schlafattaken" vorbeugen. :)


    Ich persönlich finde das "gemächliche" Dahincruisen angenehm. Bin ja auf dem Weg in Urlaub und nicht auf der Flucht. 8o Zudem sind (fast) nur die Deutschen so "Geschwindigkeitsgeil" in NL fahren oft selbst die Biker merklich langsamer wie 100 km/h. Ausnahmen bestätigen die Regel 😎

    Neutral:

    - Die Anfahrt durch Holland ist übel geworden .... die haben jetzt 100er Tempolimit im ganzen land ... wir sind schlafend vom Bike fast gefallen.


    Was ist denn an 100km/h tagsüber so schlimm? In GB darf man auf Autobahnen (oder Dual) auch nur 112km/h fahren. Und ansonsten nur 96km/h. Wie habt ihr die Zeit im Urlaub dann ohne "Schlafunfälle" überstanden? :D

    Da passiert viel im Kopf 8) Sorry, wenn ich das mal so direkt schreibe :rotwerd

    Wo wir beim thema salen/ mull sind… ich hatte da mal ne gute freundin- sue bebbington- hatte ein b&b in gruline,paar miles außerhalb von salen. Leider habe ich den kontakt verloren als ich nach irland gezogen bin. Jetzt, 8 jahre später kriege ich nur die info das sie ihr b&b aufgegeben hat.ich habe leider weder eine private e mail oder tel nr. Kennt sie jemand? Hat irgendjemand kontakt zu ihr?

    Das b&b hiess barncottage… nähe mc quarry mausoleum

    Ich nicht. Aber wenn sie jemand hier aus dem Forum kennt, dann Ranuncula . Vielleicht mal auf FB (wenn Du dort bist) nach "Salen House B&B" suchen. Dort wirst Du sie finden ;)

    Habe es vor 2 oder 3 in der Mediathek gefunden und fand es "eher naiv". Zwar stellenweise schöne Bilder aber ansonsten "Influenzer-Style". Wunder mich eingentlich, das sich der HR das antut.

    Und gleich in der ersten Nacht ein gravierender Fehler ... " Wildcampen ist in Schottland überall erlaubt". :gruebel3

    Ich war dieses Jahr Mitte/Ende Juli in den Trossachs bis rüber nach Fife. Knapp über 30°C. Für mich eher unerträglich heiß.


    Und meine Urlaubserfahrungen der letzten Jahre zeigen, dass es auch in den Highlands problemlos "mitte 20°C" werden kann.


    Also immer noch kühler als in D aber nicht grundsätzlich unter 20°C. Und ich denke, dass es auch in Schottland tendenziell wärmer wird.


    Aber das ist von Jahr zu Jahr unterschiedlich sein. Wir hatten auch schon mal Schneefall Ende Mai in den Highlands.

    ... nur als Hinweis für Erbsenzähler wie mich, Roaming geht eigentlich immer, nur kostet es halt zusätzlich. ...

    :thumbup: Ja, das versuche ich in anderen sozialen Medien auch immer klar zu machen. "Roaming" bezeichnet lediglich die Technik einer Verbindung ausserhalb des eigenen Netzes. Früher hatte O2 selbst innerhalb Deutschlands "Roaming" ;)

    Aber ich glaube, dass ist hier in der Runde bekannt 8)

    Wenn es über Ijmuiden rüber geht, sind die „längeren“ Passkontrollen erst in Newcastle, weswegen man zumindest auf dem Hinweg nicht früher am Schiff zu sein braucht.

    Dafür ist es wichtig zu lesen, was DFDS meint.

    Ich habe vor der Abfahrt eine Email erhalten, dass es ein "busy day" ist und ich bis 15:00 anreisen soll. Ich war lange vor 14:00 dort und ich war nicht der Erste. Zudem wurde auch schon "geboarded".

    Also ein globales "Du brauchst nicht früher" könnte fatal sein. Einfach daran halten, was DFDS schreibt ;)

    Sorry, dann habe ich es falsch verstanden :rotwerd


    ...

    Der Aufkleber, erst in England angebracht und dort vor der Rückreise wieder entfernt, hat für mich den Vorteil, dass ich in Deutschland und den Niederlanden bei der An- und Rückreise gesetzeskonform fahre.

    ...

    Mit dem Abkleben "entfernst" Du nur die Asymetrie der Scheinwerfer. Sprich die zusätzliche Ausleuchtung des rechten Bereichs (Bürgersteig, Grunstreifen, etc.)

    Symetrische Scheinwerfer sind in der EU, meines Wissens, nicht verboten. Du könntest also auch in D und NL mit abgeklebten Scheinwerfern fahren. Ist fann halt nur gefühlt dunkler.

    Original Antwort von Ford: "Eine Anpassung an nationale Verkehrsgegebenheiten (Links-/Rechtsverkehr) bei Auslandsreisen ist für sämtliche Scheinwerfer-Ausführungen nicht erforderlich."

    Probier es aus.

    Stell Dich vor die Garage/Wand und mach das Licht an. Hebt sich der Lichtschein rechts leicht an, dann hast Du das Standard asymetrische Abblendlicht. Das muss umgestellt werden. Da wirde ich dann bei Ford nochmal nachfragen, ob die wissen, was sie schreiben.

    Ist der Lichtkegel waagerecht ohne Anhebung, dann hast Du symetrisches Abblendlich. Dort gibt es nichts zum Abkleben oder Einstellen. Dann wird im normalen Straßenverkehr aber auch der rechte Straßenbereich nicht ausgeleuchtet.