Beiträge von MacEmcy

    Warum dann allerdings eine Adresse angegeben werden muss, ist mir etwas schleierhaft.

    :/

    Sorry, wenn ich das jetzt einfach so schreibe, aber ich denke, da hat einer den Sinn hinter dem Test, einer Quarantäne und den Umgang damit nicht verstanden. =O

    Das macht UK nicht, damit man nach dem Urlaub was erzählen kann, sondern um seine Einheimischen vor Auswärtigen zu schützen.

    Also, wenn man eine Adresse angibt, sollte man auch darunter erreichbar sein.

    Was machen die Rundreisenden, wenn der PCR-Test positiv ist? Wie will man sich da Isolieren und in Quarantäne?

    Bin mal gespannt, wie sich das mit der Einreise entwickelt, wenn zu viele "Rundreisende" plötzlich nicht mehr für die NHS erreichbar sind.

    Hört sich interessant an. :thumbup:


    Mit Nordlichter kann man wohl auch in den letzten Sommermonaten Glück haben. Aber im August wohl eher nicht.


    Viel Spaß beim Planen und natürlich nachher auf der Reise.

    Es wird bestimmt ein einmaliges Erlebnis. Entweder "total Langweilig" oder es infiziert sofort :liebe und es wird dann nicht eure letzte Schottlandreise gewesen sein.



    Und eine Anmerkung zu Tuans Ausführungen

    ...

    - ich bin alter Wohnmobilfahrer, und da du meintest, daß evtl. eines zu mieten auch in Frage kommen würde, möchte ich dir das wärmstens an's Herz legen (auf Campingplätzen kommst du immer noch irgendwie unter, in Schottland darf man frei stehen, und man ist unfaßbar flexibel)

    man darf nicht überall "frei stehen". Das ist ein Mythos. Es gibt einen Outdoor Access Code. Da wird geregelt, wer was in der Umwelt darf. U.a. gibt es da das sogenannte "Jedermannsrecht". Dort wird beschrieben, dass man überall Zelten darf (ausser auf Privatgelände und explizit verbots Flächen). Dies gilt jedoch ausschließlich für unmotorisierte Urlauber (Wanderer, Radfahrer, Paddler). Camping im WoMo, Wohnwagen oder neben dem Auto sind davon ausgeschlossen.

    Motorisierte Camper dürfen ausschließlich auf befestigten (also keine Grünflächen) und speziell dafür bereitgestellten Flächen übernachten.


    Das wurde bisher eher locker gesehen. Leider sind die "hier komme ich"-Camper immer mehr geworden. Darum wird wohl, gerade in Touri starken Gegenden (z.B. Route500, Skye, ...), verstärkt darauf geachtet. Erstrecht, wenn es die Hochsaison ist. Zumindest wird dies in den einschlägigen sozialen Medien so kommuniziert. Viele ehemals frei zugängige Parkplätze haben heute "No overnight" oder direkt eine 2m Barke. Leider.


    Ich will euch definitiv nicht vom WoMo abraten, denn das ist eine schöne Art zu reisen. Jedoch möchte ich darauf hinweisen, dass die Freude der Einheimischen an WoMo-Sichtungen in Schottland nachgelassen hat. Man sollte also gerade als WoMo-Urlauber darauf achten, sich an die Regeln zu halten.

    Ja, kam mir auch bekannt vor.

    Ob jetzt genau in dem Zusammenschnitt oder verteilt auf einzelne Reportagen, weiß ich nicht. Die Reportage ist jedenfalls von 2019.


    Aber trotzdem schön :love:

    Leider geht es in dem Artikel um "Travellers coming home", was bei meinem Verständnis der offiziellen Seiten noch auf NHS vaccinations referenziert.

    Kann noch keinerlei Hinweis finden, dass EU-Ipfzertifikate ebenfalls anerkannt werden :( Da arbeiten sie noch dran.

    Ahhhh =O

    wenn man nur die Hälfte liest ;( Sorry

    Heinz

    Ich bin fast bei Dir und gehöre eher zu den vorsichtigen Zeitgenossen.

    Jedoch sind weder die Gebaren der "Leugner" wie auch die Gebaren der "Kellerkinder" vertretbar.

    Ich finde z.B. den Ton schade. Nur weil jemand anderer Meinung ist, ihm Hirn abzuerkennen zeugt nicht gerade davon selber welches zu nutzen. Auch bei anderer Meinung den Gegenüber direkt als Leugner abzustempel, ist eher "traurig".

    Viele Wege führen nach Rom und welches der Königsweg ist/war, werden wir erst in ein paar Jahren wissen. Heute weiß es noch keiner. Aber viel Couchexperten glauben es zu wissen. Auch unsere Experten geben lediglich den Stand der derzeitigen Wissenschaft wieder.

    Es gibt viel interessante Berichte in den Medien und jeder wird "seine Berichterstattung" finden.


    Darum, der Ton macht die Musik. ;)


    Wünsche allen einen schonen Pfingstmontag.

    Und hoffen wir auf eine baldige Reiseerleichterung, egal wohin auch immer.

    Ich war gestern spazieren, und es war so als wenn es kein Korona gab, nicht an der Isar, im Englischen Garten, am Eisbach, und auch nicht beim Aumeister und anderen Gaststätten. Den Menschen fehlt es leider an Vernunft besser gesagt an Hirn (sorry für den harten Ausdruck).

    Und Du mitten drin 😉

    Natürlich würden auch wir gerne verreisen, doch wenn ich die Bilder von den Menschen sehe die den Jackpot gewonnen haben und ein Einzelbett im Krankenhaus gewonnen haben, halte ich mich da zurück.

    Kann man so sehen, muss man aber nicht.

    Wenn ich mir anschaue, wieviele Raucher trotz "schöner Bilder" auf den Pakungen trotzdem noch den Glimmstengel im Mund haben...

    Auf Intensiv zu landen ist immer Scheiße, egal ob Corona, Herzinfarkt oder oder oder.

    Anteil UK -> Ca. 6% aktuell

    Anteil Deutschland -> Ca. 2% aktuell - mit einer extremen Unsicherheit weil wir in der tat fast gar nicht squenzieren.

    In unserer Stadt wurde squenziert, nachdem letztes Wochenende in 2 Mehrfamilienhäusern Corona nachgewiesen wurde.

    Ergebnis: von ~200 Bewohnern (alle in Zwangsquarantäne) sind 26 positiv getested worden. War eine "Großfamilie" mit 7 Wohnungen in den 2 Häusern. Heute das Laborergebnis. Alle mit der indischen Variante.

    Der/die/das Virus ist definitiv auch in D angekommen.

    Hauptsächlich wohl in unserem Stadtteil X(

    wie schon beschrieben, waren wir für 3Übernachtungen auf Barra und 3Übernachtungen auf Benbecula. Jeweils in einem B&B. Auf Harris/Lewis hatten wir ein Cottage in Tarbert für eine Woche.

    Wenn man nicht gerade mit den Öffentlichen unterwegs ist, dann benötigt mein kein Splitten auf Harris/Lewis. Es ist mit dem Auto ohne Probleme möglich von Tarbert einen Tagesausflug nach Stornoway zu machen und dabei auch gemütlich mit Pausen bis zum Butt of Lewis zu kommen. ;) Wenn man denn will.

    Noch eine Anmerkung zum Sonntag auf den Hebriden. Der ist nicht ganz tot ;)

    Einige wenige Geschäfte haben schon auf. Auch sind Restaurants nicht unbedingt geschlossen. Ist aber von Ort/Region zu Ort/Region sehr unterschiedlich. Je weiter südlich, um so weniger Probleme. Auf Harris/Lewis fällt es eher auf. Einzig auf Scalpay (Harris) war am Sonntag sogar der örtliche Spielplatz geperrt und das Leben kam zum Erliegen.


    Ansonsten wie schon erwähnt: Äussere Hebriden lieber mit mehreren Standorten planen. Wir waren 3 Tage auf Barra, 3 Tage auf Benbecula und 7 Tage auf Harris. Und das jetzt schon zum 2. Mal ;) Es lohnt sich immer wieder. Und anders als Torfbaron war für uns Harris das absolute Highlight. Die Landschaft ist atemberaubend, wenn man sowas mag. Lewis dagegen war auf der Dramatikkurve schon wieder ein kleiner Schritt nach unten. Aber alles auf sehr hohem Niveau.


    Was absolut wichtig ist: Die Fähren zwischen den Inseln Vorbuchen! Nicht Monate vorher aber schon Tage.

    2015 (Mai/Juni) hatten wir alles Vorgebucht und es waren immer noch viele Plätze frei. 2019 (Mai/Juni) wurde unser Host auf Barra ganz hektisch als wir sagten, wir hätten nichts gebucht und würden einfach so hinfahren. Sie hat direkt versucht für uns zu buchen, war aber alles belegt. wir sind dann morgends zur ersten Fähre und hatten Glück mit den anderen "White Vans" einfach mit drauf zu rutschen.


    Viel Spaß beim Planen :thumbup:


    Wenn Du magst habe ich hier ein "paar Bilder" der Touren auf FB (ich hoffe, das mit den Links funktioniert auch ohne FB-Account:/ )

    2015 FB

    2019 FB

    :D :D :D

    Warten wir ab ;)


    Wir hatten bei uns in den 80ern mal einen Aprilscherz (wurde von der Zeitung auch als solcher deklariert) in dem es hieß, dass unser Ort einen Funkturm bekommt. Ein paar Jahre wurde gelacht, dann kam die Deutsche Post (Telekom) und seit 1992 steht "das Ding" 8)

    Wir waren schon mehrfach im Brooks. Auch schon, als es noch Herald House Hotel hieß.

    Waren da immer zufrieden. Einziger Nachteil (unserer Meinung) ist, dass es keinen eigenen Parkplatz hat. Gegenüber ist jedoch ein Parkhaus, in das man sich einmieten kann. War uns aber egal, da wir für die langen Wochenenden nie mit dem Auto nach Edinburgh gekommen sind. Der Bus hält in der Nebenstraße.

    Es liegt in Fountainbridge in der Grove Street. Der Union Canal ist "ums Eck" (nähe Lochrin Basin). Zu Fuß ist man in ca. 10 Minuten am Grassmarket.


    Allerdings war unser letzter Aufenthalt in 2015. Also keine Ahnung, was sich danach getan hat.

    ...

    Warum sollte so was nicht auch in Schottland gehen?

    ...

    Definitiv :thumbup:

    Zumindest zu normalen Zeiten.


    Aber zur Zeit?

    Keiner weiß, wieviele B&Bs letztendlich auf dem Markt noch zur Verfügung stehen und wieviel Touristen (auch Einheimische) zur der Zeit ein B&B suchen.

    Auch ob man spontan überhaupt buchen darf oder ob es nur mit Voranmeldung geht.

    Es wird /bleibt spannend :P

    Eine Studie hat herausgefunden, dass die meisten Ansteckungen im häuslichen Bereich stattfinden und nicht draussen.

    Klar, ein Foto mit hunderten Menschen die sich am See sonnen oder durch einen Park spazieren ist in der derzeitigen Lange "ein Horror" aber nicht wirklich gefährlich. oder nicht gefährlicher als ein Treffen mit "einem Freund" zu Hause. Auch wenn die Empörung meist (gespielt) groß ist. Man muss doch die Kirche im Dorf lassen. ;)