Gälisch lernen in Deutschland

  • Wer schon einmal in Schottland war, dem fallen zumindest die zweisprachigen Straßenschilder in den Highlands auf.

    Schottisch-Gälisch ist die Sprache, die traditionell dort gesprochen wurde. Wer diese Sprache verstehen und/oder sprechen möchte, kann das auch in Deutschland tun.

    Vor Ort in Bonn oder auch per Fernlehrgang. Seit mehr als 15 Jharen vermittelt Michael Klevenhaus mit seinem Team Sprache, Kultur und Musik der Gälen.


    Im Januar beginnen neue Kurse in dieser interessanten Sprache.


    Mehr hier bei Schottisch-Gaelisch.de

  • Hallo zusammen,


    ich möchte das Thema gerne mit einer Frage wieder aus der Versenkung holen.


    Lernt jemand aktuell Gälisch? Falls ja: Selbststudium oder online? Hat jemand eventuell bereits Erfahrungen mit den Kursen in Bonn oder online gemacht?


    Ich versuche es gerade mit dem Buch von M. Klevenhaus. Stehe ganz am Anfang.

  • Ich habe vor langer Zeit, als ich in Köln wohnte, den Unterricht in Bonn vor Ort genossen. Ich weiß aber, da ich noch Kontakt zu Michael und inge habe, dass die Online-Geschichte funktioniert.

    Abseits von Corona gibt es bestimmt auch wieder Wochenendkurse, sobald das wieder möglich ist. Das Buch ist meiner Meinung nach kein Selbstlernkurs Vor allem fehlt einem dann die Aussprache.

    In diesem Forum kenne ich nur Borderli und mich, die sich mit Gälisch näher beschäftigt haben. Es darf sich natürlich jeder andere outen. ;)


    Habe beim Überprüfen auch gerade gemerkt, dass die Seite umgezogen ist und den Link aktualisiert.


    Ha, habe beim Suchen mal die Onlineversion zum Selbstlernen Learngaelic gefunden., mit Clips aus "Speaking our language" Ist zwar recht betagt, aber immer noch nutzbar.

  • Die Aussprache hoffe ich doch mit dem Buch zu lernen. Eine CD ist zumindest ebenfalls dabei und eine zweite habe ich auch noch.


    Vor Ort einen Kurs zu belegen ist für mich persönlich aufgrund der Entfernung nicht unmöglich, aber mit Aufwand verbunden. Aber ein Onlinekurs wäre zu überlegen.


    Und danke für die Links .

  • Mit Online-Kursen habe ich keine Erfahrung, aber die Wochenend-Kurse bei Michael waren immer klasse. Gerade das gemeinsame Lernen war für mich wichtig. Falsche Aussprache? Gleich nochmal. Und noch einmal. So lange, bis das ò oder das helle r richtig waren.

  • Sag ich dann mal. Herdy ist der Gatte von Tystie und beschäftigt sich auch mit Gälisch, auch von der Programmierseite aus.

    Er selber ist hier aber nicht angemeldet.

    Von ihm gibt es auch noch eine Grammatik und Wörterbücher Gaelictools

  • Ja, genau :)

    Die Wörterbücher sind auch mit internationaler Lautschrift für die Einträge. Aber die Grammatik ist in ernsthafter Überarbeitung. Das dauert aber noch ein kleines bißchen ...

  • Wow, wirklich beeindruckend.

    Dieses Wörterbuch hätte ich mir fast zugelegt :gruebel3

    Dann habe ich doch zu dem anderen gegriffen, weil ich schon ein anderes Buch aus dieser Reihe hatte.


    Es gibt ja, verständlicher Weise, nicht viel Auswahl.

    Wünsche deinem Gatten wirklich viel Erfolg. Ich finde das bewundernswert.

  • Danke, habe ich ausgerichtet :)


    Falls Du so richtig ins Gälische einsteigen willst, kann ich Dir auch das Wörterbuch von Colin Mark - The Gaelic-English Dictionary (von 2003) empfehlen. Das ist zwar leider etwas teuer, aber so ziemlich das Beste, was auf dem Markt ist. Sehr viele Einträge liefern noch grammatische Infos und es gibt unendlich viele Beispielsätze bei den Einträgen. Gerade das ist gut, denn bei vielen Wörtern nutzt Dir eine bloße Übersetzung nicht viel, wenn Du nicht weißt, wie und in welchem Zusamenhang es anzuwenden ist. Der Gäle ist der König der (präpositionellen) Phrase ...

    Im Anhang gibt es auch einen in Teilen hilfreichen Grammatik-Anhang.


    Unter den Online-Wörterbüchern gewinnt ganz klar das Großprojekt von Michael Bauer: https://www.faclair.com

    Zumal das auch den gesamten Dwelly enthält, der damit durchsuchbar wird. Dwelly ist/war ein Wörterbuch-Großprojekt vom Anfang des 20. Jahrhunderts, das auch immer noch als Standardwerk gilt. Da sich Sprache aber natürlich weiterentwickelt, ist vieles aus Dwelly nicht mehr zeitgemäß.

  • Junge, da habe ich mir was vorgenommen 🙈. Ich werde es trotzdem entspannt angehen. Den Druck, den ich eigentlich brauche 😏, habe ich ja nicht.


    Ich habe eben diese Bücher gewählt, weil sie den Umweg über das Englische nicht gehen. Vielen Dank für deine Hilfe/Hinweise, Tystie.