HILFE - Calmac repariert, nix mit Fähre nach Uists - wer hat Ideen?

  • Mal sehen… mich wurmt es immer noch. Ursprünglich hatte ich die Route von Nord nach Süd geplant bei den Hebriden. Kam dann nicht hin. Schon bei der Fähre Mallaig - Lochboisdale kam eine „böse“ erste überraschung, weil ganz anders als im Winterfahrplan, legt die Fähre am Vormittag ab. D.h. das sehr frühe Aufstehen bleibt uns jetzt zumindest erspart.

    Ich denke aber, bei so einer Situation von den Inseln runterzukommen, wäre einfacher gewesen. Aber gut, It is, what it is, machen wir das Beste draus. Muss ich doch noch einmal mehr wieder nach Schottland! Vielleicht schiebe ich einen Tag North Uist ein von Harris aus. Vielleicht aber auch nicht - vom Gefühl her lohnt das nicht

    Alles Jammern hilft nicht, Hauptsache der Urlaub findet statt. Nach 2,5 Jahren Durststrecke (bloß eine Woche mal in einer FeWo, sonst nur zu Hause) ist das auch echt nötig.

  • So, jetzt habe ich entschieden, von Oban nach Pitlochry das Glen Coe mitzunehmen.


    Pitlochry - Ullapool muss ich noch sehen.

    Alternative a) Glen Affric endlich mal einen Besuch abstatten

    Alternative b) über Spean Bridge, Dornie hochfahren und ggf. gar über Torridon. Viel Fahrerei mit 230 Meilen, aber noch gerade machbar mit einigen Stops.


    Ullapool hat übrigens jetzt schon für die Zeit bei allen online reservierbaren Restaurants nichts mehr frei. I'm scared!!!

  • Letztes Update und Hinweis.


    Wir werden Alternative B nehmen und zusehen, auf dem Weg noch irgendwo Lunch zu bekommen.

    Es ist sehr überraschend, da ich mich ja schon fast als Planungs-Freak bezeichne, inkl. geplanten Restaurants. Das finden viele "too much" und einschränkend. Aber ich bin wohl nicht die Einzige. Nächsten Montag ist z.B. schon alles an Restaurants wegreserviert in Ullapool. Selbst dorts, wo man nur telefonisch reservieren kann.

  • ...hehe :-)..., muß doch jeder selber wissen, wie er am Liebsten seinen Urlaub verbringt! Das ist so dermaßen individuell.... da verbietet sich im Grunde jede Kritik.


    Für mich persönlich wär das überhaupt gar nix, mit den ganzen Plänen und Reservierungen, da würde ich durchdrehen. ;)

    Aber da ist eben jeder anders gestrickt!


    Aber mal noch eine Frage (und naja, daß ihr bei deiner geplanten Runde von Oban über Glencoe, Pitlorchy, Spean Bridge, Torridon bis nach Ullapool extrem viel im Auto sitzen werdet wird dir ja bewußt sein?!)...

    Warum fahrt ihr von Oban nicht den direkten Weg nach Pitlochry? Vorbei am wunderschönen Loch Tay? Mann kann dort ganz wunderbar die Zeit verbummeln am Seeufer oder in einem der Dörfer (Killin, Kenmore, Aberfeldy). Man kann einen der allereinfachsten Munros überhaupt mitnehmen (Meall nan Tarmachan, gerademal 3,5 km und 600 Höhenmeter auf einfachem Wanderweg, auch für gemütliche Wanderer locker in unter 2 Stunden zu besteigen). Man könnte durch das wirklich tolle Glen Lyon gondeln und im Tearoom vom alten Post Office in Bridge of Balgie einen Snack zu sich nehmen, bei schönem Wetter läßt es sich dort prima draußen sitzen. Und vor allem kurz vor Ende der Tour noch allerfeineste Schoki bei Iain Burnett genießen.



    Hmm ja, wollte ich nur mal los werden. ;)

    Ich bin mir sicher, ihr werdet so oder so ne Menge Spaß haben!!

  • Danke Tuan. Planen macht mir Spaß - aber gerade, was die Tagesaktivitäten angeht, plane ich spontan gerne um.


    Oban - Pitlochry sind 3h Fahrt. Wir haben dafür den ganzen Tag, das finde ich absolut im Rahmen. Da bleibt Zeit, auch die Beine zu bewegen. Und ab Cliffton sind wir ja auf der "normalen" A82 Richtung Pitlochry. Wo die Stops dann sein werden, werde ich sicher auch vom Wetter abhängig machen. Danke für den Hinweis mit dem MEall nan Tarmachan. Das ist interessant, ich brauche gemütliche Wanderungstips! Und der wäre vllt auch was für den nächsten Tag.... Glenshee sollte sich zusätzlich noch einrichten lassen.


    Pitlochry - Lochinver - ja, das wird eine sehr lange Fahrt, aber wir kommen dann immerhin "als Entschädigung" an Torridon vorbei. Ich finde weder die Strecke über die A9 an Inverness vorbei gut, noch am Loch Ness lang. Die gängigen Sehenswürdigkeiten am Rand sollten wir auch schon kennen, oder bewusst links liegen gelassen haben.

    Wenn die Strecke zu lang wird, kann man von New Kelso noch direkt nach Achnasheen. Das swürde nochmal ca. 30 Meilen sparen. Übrigens macht meinem Mann Fahren in Schottland bisher echt Spaß, und es liegt i.d.R. nicht am Fahrstil sondern an den Stops, wenn wir die Google Maps Zeiten nicht einhalten.

  • ...und wer durch das Glencoe fährt sollten unbedingt die Straße ins Glen Etive hineinfahren bis zum Loch. Das ist eine meiner Lieblingsecken!


    Und wenn am Ende noch Zeit übrig ist, lohnt sich vom Loch Tay der Schlenker durch das extrem romantische Glen Lyon (mit nettem Cafe in Bridge of Balgie).


    Und am Ende gäbe es dann noch einen letzten Schlenker am Loch Tummel entlang, wo mit dem Queen's View ein toller Ausblick lohnt.

    „Ich brauche keine Therapie — Ich muss einfach nur zurück nach Schottland“ :pin

  • Glen Etive kenne ich seit der ersten Reise 2015 - damals tatsächlich noch nicht so ersichtlich SkyFall beeinträchtigt. Der alte Schuppen mit Fahrrad davor war auch noch an den Anfängen des Zusammenfallens.

    2019 waren wir im Herbst das 3. Mal dort. Leider viel von "Übertourismus" mit lauter Musik und Grillen am Loch mitbekommen. Etwas weiter weg war es wieder wunderschön, die Hirsche röhrten ihr Konzert.

    Falls wir einen Parkplatz finden, werden wir sicher irgendwo mal einfach 30 Minuten draufloslaufen - und dann umkehren.


    Queen's View waren wir wenn ich mich richtig erinnere 2017. Das waren die einzigen 2 Tage, wo es wirklich durgehend Bindfäden geregnet hat. Nein, nichts war anders nach 5 Minuten oder 30 Minuten. Es pladderte unermüdlich über 48h - das war das einzige Mal, dass ich der Scottisch Weather Fairy im Geiste gedroht habe. Seitdem ist sie uns eher gnädig.

  • Es pladderte unermüdlich über 48h - das war das einzige Mal, dass ich der Scottisch Weather Fairy im Geiste gedroht habe. Seitdem ist sie uns eher gnädig.

    Den Trick mit der Weather Fairy moechte ich bitte verraten kriegen! :)


    Wie Tuan gesagt hat, kann man unterwegs "Meall nan Tarmachan" erwandern. Die Aussicht ist bei schoenem Wetter wunderschoen! Aber als Angsthase fuer potentielle Angsthasen-Mitleser: Der Grat ist nicht fuer Leute geeignet die akute Hoehenangst haben.


    Falls ihr das im Glencoe noch nicht gemacht habt, wuerde ich "The Lost Valley" als relativ kurze und schoene Wanderung vorschlagen. Aber als alte Hasen kennt ihr das wahrscheinlich eh. :)


    Viel Spass noch!!! Und ich hoffe, dass sich noch ein Platz in einem Restaurant in Ullapool findet!

  • Wie Tuan gesagt hat, kann man unterwegs "Meall nan Tarmachan" erwandern. Die Aussicht ist bei schoenem Wetter wunderschoen! Aber als Angsthase fuer potentielle Angsthasen-Mitleser: Der Grat ist nicht fuer Leute geeignet die akute Hoehenangst haben.

    ...ist bei mir zwar schon ein paar Jahre her, daß ich dort oben war, aber auf dem Weg zum Gipfel kommt nicht's wo man sich Gedanken machen müßte, wenn ich mich recht entsinne.

    Oder meinst du, wenn man die Tarmachan Ridge geht, wie bei walkhighlands beschrieben? Also den Gipfel überschreitet. Dort kommen dann ein paar luftigere Stellen, das stimmt.

    Das würde ich jemandem den ich nicht kenne und nicht weiß wie sich derjenige am Berg bewegt nie empfehlen.

    Deswegen, rauf zum Gipfel und auf gleichem Weg wieder runter, das ist wirklich easy und da kommt absolut nicht's wo man sich Sorgen machen müßte.

    (360° Bilder vom Gipfel bzw. nähere Gipelumgebung gibt es bei google maps, da sieht man schön das Gelände)

  • Oh, ja, stimmt. Ich meinte in der Tat die Ridge, die etwas luftig ist. Vorher ist kein Problem.

    Mehr Schokolade bitte :Schaf01

    Einmal editiert, zuletzt von Ginny ()