Schottlandreisen 2021 - Was ist nach dem Brexit zu beachten

  • Meine dieses Jahr an Corona Regeln gescheiterte Tour (oder soll ich sagen an dauerhaften fehlinfos der NHS Coronahotline gescheitert) soll ja nun nächstes Jahr wiederholt werden. Was wir machen, wie wir hinfahren, wo wir überall sein wollen ist klar und gesetzt, die Tour war schließlich schon geplant und die Fähren sind gesetzt da ich von denen Gutscheine habe.


    Allerdings macht es wohl Sinn demnächst hier zu sammeln was man in Anbetracht des BREXIT dann beachten sollte/muss. Sicherlich derzeit ist das noch nicht abzusehen da noch keiner eine Idee hat wie es wird. Meine Einschätzung ist das die zum 01.01.2020 mit einem harten Brexit raus knallen.


    Visa denke ich werden wir nicht benötigen denn meines Wissens hatte UK schon immer mit Deutschland ein Reise/Visabkommen, damit wären wir hier nicht auf die EU Verträge angewiesen.


    Interessante Themen werden aber z.B.:

    - Zoll

    - Krankenversicherung

    - Autoversicherung - wenngleich die Grüne Versicherungskarte meines Erachtens auch nicht an EU Abkommen hängt

    - Gültigkeit ADAC dort


    und bestimmt habe ich das eine oder andere vergessen. Also hier mal der Versuch Infos zu sammeln zum Thema Reisen nach BREXIT.

  • ein wenig früh, jetzt schon Ergebnisse zu sammeln zu Themen, die die Politik noch nicht geklärt haben8)


    Ich persönluch kann mir gut vorstellen, dass UK ab 01.01. ein Drittstaat ohne jegliches Abkommen wird. Also das volle Programm.

    Und dann erst nach und nach in den folgenden Wochen/Monaten die einzelnen Abkommen/Übereinkommen/Regeln greifen werden.

    Aber wie schon geschrieben: Alles Glaskugelaussagen und müßig, zum heutigen Tage, darüber zu diskutieren.:/

  • Na, wenn Langeweile hat, kann ja hier schon mal ungelegte Eier legen ;)

    Ich bin da ganz bei MacEmcy und habe auch schon 2 Reise durchgeplant und gebucht. Das wird schon...:saint:

    „Ich brauche keine Therapie — Ich muss einfach nur zurück nach Schottland“ :pin

  • Ich könnte mir gut vorstellen, daß ein Visum nötig wird. Die EU hat ja schon überlegt, für Briten eines einzuführen (online zu beantragen wie diese Visa für Amerika), da werden die Briten das im Gegenzug vermutlich auch machen. Das mindeste wäre wohl ein Stempel im Pass, damit die bösen Europäer auch ja nach spätestens drei Monaten wieder ausreisen...


    Also, meine Theorien:

    -Einreise nur noch mit Reisepass (muß mind. noch 6 Monate gültig sein)

    -evtl. Visum

    -evtl. internationaler Führerschein notwendig

    -da die EHIC-Karte ab 1.1. nicht mehr gilt, gibt es keine automatische Notfallversorgung mehr, d.h. Reisekrankenversicherung abschließen

    -Grüne Versicherungskarte sollte reichen

    -evtl. checken, ob die Autoversicherung grundsätzlich noch UK mit abdeckt

    -unter Umständen fällt Roaming weg

  • Ok ich hätte auch noch drei Monate warten können - bzw. eigentlich ja nur einen, ende Oktober wissen wir mehr ob es ein harter Brexit wird und ab da sollte dann auch langsam durchsickern wie es aussieht.


    Meine Intension war keinesfalls jetzt Tagelang zu spekulieren was alles sein könnte - sondern eher wenn es ab ende Oktober los geht - fakten sammeln.

  • Wieso ? Wenn dann kein Deal steht ist klar es ist ohne Deal ... also wissen wir ab ende Oktober mehr.

    MacEmcy meint eher den "Oktober". Bis dato wurde noch jede Deadline geknackt...

    „Ich brauche keine Therapie — Ich muss einfach nur zurück nach Schottland“ :pin

  • Ok, wollte ohnehin für meinen Mai-Urlaub einen Reisepass beantragen und ein internationaler Führerschein dürfte auch nicht schaden

    ...müsste dringend zurück nach Schottland :love:

  • demnach gilt die Reisepasspflicht ab Oktober 2021

    Kann ich daraus nicht lesen.


    "EU, EEA and Swiss citizens can continue to travel to the UK for holidays or short-term trips, without needing a visa."


    und dann kommt


    "You will not be able to use your EEA or Swiss national ID card to enter the UK from 1 October 2021."

    Da ist von EU keine Rede. EEA ist Norwegen, Lichtenstein z.B. die nicht in der EU sind aber sich den gleichen Handelsbeziehungen unterworfen haben (EU Light).

  • Wenn man bei dem link, den ich angegeben habe, auf EEA klickt, kommt eine Definition, die so aussieht:



    The European Economic Area (EEA)

    The EEA includes EU countries and also Iceland, Liechtenstein and Norway. It allows them to be part of the EU’s single market.