3 Wochen mit dem Wohnmobil

  • Eine Anmerkung zu Heinz' Beitrag:

    - der Sligachan Campsite macht erst in 2021 wieder auf

    - der Campingplatz bei Ullapool nimmt nur self-contained motorhomes, alle Facilities bis mindestens Ende August geschlossen

    - falls Heinz den John O' Groates Campsite meint, der macht erst 2021 wieder auf.

    - die Infektionsraten sind hier zur Zeit nicht schlechter als Deutschland, das Risiko ist also überschaubar. Kann sich natürlich ändern, vor allem, da am 11.August die Schule wieder anfängt.

    - in Edinburgh lassen sich schon wieder Touristen blicken, es ist aber noch wirklich viel zu an Touristenattraktionen. Das Castle hat aber gestern wieder aufgemacht, max. 1000 Leute pro Tag. Der Campingplatz Mortonhall in Edinburgh ist nicht supervoll, sah entspannt aus (wir kommen da öfter vorbei), allerdings machen sie auch dieses Jahr ihre Facilities nicht auf.


    Grüße aus Edinburgh :)

  • Tystie danke für die Ergänzung und Aktualisierung.


    Es waren von mir Vorschläge, dass der Reisende natürlich selbst schauen muss was geht ist für mich selbstverständlich.


    Aber wenn man das so sieht, dann kanns ganz schön eng werden.


    slainté aud dem sonnigen München


    Heinz

  • Bitte bedenkt, dass nicht nur viele Campsites geschlossen sind, sondern auch Toiletten und Anlaufstellen, um die chemietoilette auszukippen.

    Ich warte darauf, dass hier dem nächst Leute mit der Heugabel auf die Jagd gehen, weil schon mehrere dabei gesehen wurden, wie sie auf der Westside den Sch***** im wahrsten Sinne des Wortes in die Botanik kippten.


    Das Glen Etive wird auch derzeit zugemüllt und zugesch*****, da bleibt kein Auge trocken.

    Es ist wirklich alles andere als schön im Moment.

  • Bitte bedenkt, dass nicht nur viele Campsites geschlossen sind, sondern auch Toiletten und Anlaufstellen, um die chemietoilette auszukippen.

    Ich warte darauf, dass hier dem nächst Leute mit der Heugabel auf die Jagd gehen, weil schon mehrere dabei gesehen wurden, wie sie auf der Westside den Sch***** im wahrsten Sinne des Wortes in die Botanik kippten.


    Das Glen Etive wird auch derzeit zugemüllt und zugesch*****, da bleibt kein Auge trocken.

    Es ist wirklich alles andere als schön im Moment.

    Ja, die Bilder habe ich auch gesehen <X


    Aber, da bleiben auch ganze Zelteinrichtungen als Müll stehen. Das lässt mich daran zweifeln, dass es "auswärtige" Touristen sind. Da würde ich eher auf UK-Bewohner-Wochenendtrips tippen.

    Ist definitiv nicht besser oder schlechter aber nicht alles sind die Touris vom Kontinent;)

  • Nee, die die ihren Müll überall liegenlassen einschließlich Campingausstattung und Einmal-Barbecue, und die dann auch noch Bäume fällen für ihr Feuerchen, das sind ganz endeutig die locals... Die Probleme sind überall, ganz schlimm wohl auch an den Reservoirs in den Pentlandhills bei uns (Edinburgh) und südlich von Edinburgh in Midlothian.


    Das auf den Hebriden mit den Chemieklos sind dann aber wohl eher die normalen WoMo-Touristen, schätze ich, die von überall kommen. Warum machen die denn auf den Hebriden ihre Entsorgungsstellen nicht auf??? Ein Minimum für die vielen Touristen wäre doch wohl clever? Man kann ja auch einen Obolus dafür nehmen...

  • Es sind einige auf, aber eben nicht alle, weil die campsites dicht sind. Aber ganz ehrlich, die Leute sind zu faul. Ich glaub, nächste Woche mach die Tourist Info wieder auf. Ich meine gelesen zu haben, dass es da ein Merkblatt gibt, was wohl auch auf den Fähren kursiert. Aber was nützt es das, wenn die Leute nicht lesen oder sich nicht drum kümmern? Auf der WEbseite von , ich glaub, Visit Scotland sind die Entsorgungsstellen angegeben.


    Vorgestern habe ich in der Innenstadt auf dem Parkplatz ein wohnmobil gesehen, das hatte an allen Fenstern ein handgeschriebenes Schild, auf dem sinngemäß stand: Wir wohnen in Leverburgh und sind nur für unseren monatlichen Einkauf hier oben und um Familie zu besuchen.


    Etliche der Touristen, die hier oben sind, benehmen sich wie die sprichwörtliche Axt im Walde.

    Meine Freundin Annie hat mir letztens eine Story aus dem Supermarkt in Leverburgh erzählt, da bin ich bald lang hingeschlagen.


    Vollkommene Ignoranz von Masken und social distancing.


    Es graust mir richtig davor, meinen Laden - hoffentlich - nächste Woche zu öffnen ...


    Ich habe nichts gegen Touristen, hab ich wirklich nicht. Was mich nervt, sind die ignoranten Großkotze und derer gibt es leider viel zu viele.

  • Das klingt ja gar nicht gut, da auf den Hebriden :(


    Uns ist mal vor drei Jahren im Mai einer mit Riesenwohnmobil auf Harris begegnet, der auch dringend sein Klo leeren mußte. Nun war wohl die Entsorgungsstelle in Leverbury schon voll gewesen und er suchte eine andere. Ich konnte ihn davon abhalten sein Zeugs in die Strand-/Campingtoiletten in Horgabost zu entleeren (die haben nur einen septic tank)... Er mußte dann bis Stornoway weiterfahren, davor gibt/gab es wohl keine weitere Entsorgungstelle.

    Wäre ja fast sinnvoll, ein paar Entsorgungsstellen unabhängig von den Campingplätzen zu bauen. Die gibt es wohl auch Münzbetrieben (oder heutzutage vielleicht bargeldlos?), dann kommen die entstandenen Kosten auch wieder rein. So schwierig kann das doch eigentlich nicht sein. Und wenn man dann noch ein paar Wohmobilstellplätze einrichtet für die, die nicht das volle Campingplatzprogramm wollen... Genug Platz ist ja eigentlich da :)

  • kingsizefairy, ich habe jetzt mal im Netz nach Infos zu Entsorgungsstellen auf den Hebriden (oder sonstwo in Schottland) geforscht. An die Info ist schwierig bis gar nicht ranzukommen, vereinzelt findet man mal was. Bei Visit Scotland ist definitiv nichts. Wenn die Touri-Infos erst nächste Woche wieder aufmachen, nutzt das den Leuten, die jetzt da sind natürlich nichts. Und Calmac hat auf der Webseite auch nix. Vielleicht haben sie ja ein Blättchen auf den Fähren, daß müssen die WoMo-Leute dann aber auch wissen, daß man da danach Ausschau halten muß. Bei Campa soll eine Liste mit Karte entstehen, da sind aber bisher für ganz Schottland erst vier Plätze eingetragen...

  • natürlich ist es schöner, wenn es entsprechende Entsorgungsstellen gibt.

    Aber ein Fehlen solcher Entsorgungsstellen sollte noch lange keiner als Berechtigung zur Freientsorgung sehen.

    Irgendwie hat es sich eingebürgert, dass eher die Schuld bei der "schlechten Entsorgungsinfrastrucktur" als bei den Müllverursachern gesucht wird. Wer Müll verursacht hat nun mal kein Recht darauf, es auch an Ort-und-Stelle entsorgen zu können.


    Ist hier nicht anders. Wunderschöne Wanderwege gesäumt von "Hunde-Scheiße-Tüten", weil da, wo gekackt wurde "... gerade gar keine Mülleimer..." waren.<X


    So, jetzt ist wieder gut .:rotwerd

    Schönen Sonntag noch. Zerfließt nicht, ist Sondermüll :D

  • Also, für Freientsorgung ist wohl keiner, ich auch nicht... Aber ganz offensichtlich gibt es in Schottland eine Diskrepanz zwischen der Menge der Wohnmobile und den Entsorgungsmöglichkeiten, die ja irgendwie auf Dauer gelöst werden muß. Da kann man entweder nur die Entsorgungsmöglichkeiten verbessern oder ein Limit für umherreisende Wohnmobile verhängen. Was wäre denn Dein Vorschlag, MacEmcy?

  • Was wäre denn Dein Vorschlag, MacEmcy?

    ganz ehrlich ?

    Ich persönlich bin für eine Obergrenze an WoMos. Das ist besser für die Natur.


    Man fängt dort ja schon an, die "Übernachtungslandschaft" für WoMos unattraktiv zu machen. 2m Barken an Parkplätzen oder no-overnight Schilder werden ja immer mehr. Wer nicht auf Campingplätzen übernachtet, soll es schwer haben. Und da finde ich legitim. Ist halt kein Freizeitpark 😉

    Und es zeigt ja, dass dort zur Zeit (für die Natur und die Bewohner) deutlich zu viel bekloppte Individual-Touristen unterwegs sind.


    Und gerade jetzt mit Corona ist die Chance da, einen Cut zu machen und die Touristen-Regeln neu zu gestalten.


    Aber mit einer solchen Diskussion sind wir hier definitiv im falschen Thread. :gruebel1

  • Und es zeigt ja, dass dort zur Zeit (für die Natur und die Bewohner) deutlich zu viel bekloppte Individual-Touristen unterwegs sind.

    ...und ich dachte, Schottland zu bereisen ist fast immer Individualtourismus8o

    Jemand hat mir mal gesagt, die Zeit würde uns wie ein Raubtier ein Leben lang verfolgen. Ich möchte viel lieber glauben, dass die Zeit unser Gefährte ist, der uns auf unserer Reise begleitet und uns daran erinnert, jeden Moment zu genießen. Denn er wird nicht wieder kommen. Was wir hinterlassen, ist nicht so wichtig, wie die Art, wie wir gelebt haben; denn letztlich, Nummer Eins, sind wir alle nur sterblich!

  • Noch ein aktueller Artikel auf der BBC: Einwohner von Durness rufen jetzt schon direkt Nicola Sturgeon um Hilfe an...


    https://www.bbc.co.uk/news/uk-…ighlands-islands-53713593


    Ich fürchte aber, da die Situation ja gerade überall zu eskalieren scheint, führt das auf lange Sicht wahrscheinlich nicht zu einem besseren Management der Situation sondern eher zu einem allgemeinen Wild-Camping-Ban. So wie ums Loch Lomond und im umliegenden Nationalpark, da sind sie ja auch vor ein paar Jahren mit der Holzhammermethode vorgegangen.


    Wenn sie sich nicht diesen Unfug mit der North Coast 500 ausgedacht hätten, dann hätten wir den ganzen Salat jetzt nicht. Die Straße gab's ja schon immer für den, der sie bereisen wollte und die war vor dieser großangelegten Werbekampagne so schön friedlich. Das meine ich ja, die Riesenwerbetrommel rühren und keine Infrastruktur schaffen ist schon selten dämlich.


    Zu MacEmcy: ist ja vielleicht okay, die Schilder und Barrieren, dann muß man aber auch genug legale Campingmöglichkeiten schaffen. Und vor allem dieses Jahr reichen die Kapazitäten hinten und vorne nicht.

  • Durch die ganzen Womo-Balken und No-overnight-parking Schildern konzentrieren sich die Womos aber natürlich auch auf den Plätzen, an denen es möglich ist, anders würde es sich bestimmt besser verteilen. Vielleicht könnte man ja eine Höchstanzahl pro Parkplatz festlegen. Die Womos überall ganz zu verbannen ist doch irgendwo unfair. Auch wenn ich Campingplätze nutze, brauche ich Parkmöglichkeiten wenn ich Ausflüge mache.


    Warum nicht überall ne Honesty Box aufstellen? Zumindest wir entrichten immer unseren Obolus..


    Man fühlt sich ja fast unerwünscht :D