Schottland 2021 und Corona ...

  • Ich auch - ich verstehe jetzt nicht warum Du einen auf beleidigt machst ? Ich habe eine Kabine für drei Personen, wenn ich jetzt also deinem Vorschlag mit dem dritten Fremden folge hab ich eine Fremde Person in meiner Kabine. Alternativ bucht der fremde noch eine Kabine dazu, dann hab ich nur die Kosten der großen Kabine noch auch meiner Seite.

    Ok, überredet...

    Ich versuch es noch einmal...


    Du stornierst Deine Reise für 2021 bei DFDS per Telefon - nicht über Deinen DFDS-Account.

    Wobei stornieren eine Rückstellung/Umbuchung bedeutet.

    Deine Buchung für 2021 wird komplett gecancelt und der bereits bezahlte Reisepreis als Reisegutschrift ausgeführt. Dieses Geld bleibt aber bei DFDS gebunkert.
    Dann hast Du die Möglichkeit bis 15.09.2022 eine Reise bei DFDS zu buchen.

    Der späteste Reiseantritt ist dann (Stand heute) der 30.09.2022

    Bei der neuen Buchung ist darauf zu achten, dass Du Dich vorher lieber mal per Telefon über die Einlösung deines noch bestehenden Reiseguthabens erkundigst/informierst.

    Ansonsten erhälts Du auch von DFDS eine Mail mit einem Link, um das Reiseguthaben einzulösen.

    Alles easy.

    Reiseguthaben einlösen

    Bist Du dann bei der Buchung Deiner Reise, kannst Du Deine Kabinen neu nach Deinen Wünschen auswählen.

    Auch Frühstück oder Restaurant am Abend ist alles neu wählbar.

    Da Du weißt, welchen Wert Dein Reiseguthaben aus der Stornierung/Umbuchung/Aufschiebung der letzten Buchung (2021) hatte, kannst Du in diesem Wertbereich Deine Buchungsoptionen auswählen. Kommst Du über den Wert, zahlst Du nach. Bleibst Du unter dem Wert, bleibt der Restbetrag wieder als Guthaben stehen - ist aber nicht auszahlbar, sonder mit anderen, späteren Buchungen einlösbar. Außer Du gönnst Dir eine Luxusüberfahrt und verbratetst das Guthaben auf diese Weise.

    Bei der Idee "fremder Motorradfahrer" :

    Da Du Deine neue Buchung komplett neu konfigurieren kannst, nimmst Du für den "fremden Biker" eine Kabine für sich.

    Wie geschrieben, das mit dem fremden Biker ist nur eine Idee. Sicher gibt es auch noch andere.


    Um es zusammenfassend noch einmal festzuhalten:

    Wenn Deine Buchung storniert ist, hast Du später beim Einlösen Deines Reiseguthabens wieder neu die Möglichkeit, Deine Kabinen etc nach Deinen Wünschen zu konfigurieren/auszuwählen.

    ...denke nie gedacht zu haben, denn das Denken der Gedanken ist gedankenloses Denken ! :eule

  • Ok ich hab ein Brett vorm Kopf ... ja klar ... bei einer neuen Buchung kann ich ja eine andere Kabine nehmen und hab somit den Betrag von der größeren Kabine für eine zweite Frei.


    Sorry da stand ich einfach auf der Leitung.


    Ich werde aber trotzdem erst mal den Weg probieren, Gutschrift und dann nächstes Jahr schauen ob sie mir bei der nächsten Buchung den überzähligen betrag erstatten.


    Und wenn noch ein Wunder passiert, können wir ja vielleicht doch noch unsere Buchung nutzen ...

  • Tuan, sorry, das war Mario mit Abendessen/P&O. War da in der Zeile verrutscht. Oder zu schnell gelesen und Beiträge verwechselt.


    Hat einer für P&O auch noch so eine gute Idee? Wir mußten unsere Überfahrt von Hull ja kurzfristig kippen und auf Dover-Dunkerque umsteigen. Natürlich hatten wir das billigste Ticket genommen, weil erst am Vortag der Überfahrt gebucht. Da rechnet man ja nicht damit, daß noch was schief geht ... Anyway, die Corona-Policy ist, daß man das Ticket kostenlos umbuchen konnte auf eine Überfahrt bis Ende des Jahres. Haben wir dann provisorisch mal gemacht und auf Oktober gelegt, aber wahrnehmen können werden wir das wohl nicht. Nun ist die Oktober-Überfahrt auch günstiger, da ist ein Teil des Geldes, wie es aussieht, schon mal weg. Und die Kosten für die vorab bestellten Lateral-Flow-Tests vermutlich auch (das war nur ein Add-on).

    Weiß einer, ob es Chancen gibt, daß Geld irgendwie wieder zu bekommen von P&O? Oder die Fähre nochmal umbuchbar ist?


    Zum Glück waren es 'nur' 300 Pfund. Ärgerlich genug, aber es hätte schlimmer kommen können. Zwei Wochen Quarantäne in Deutschland wäre auf alle Fälle teurer gewesen...

  • Also ich gehe davon aus meine PO Überfahrt im zweifel genauso wieder in einen Gutschein umwandeln zu können wie letztes Jahr, an den Bedingungen hat sich wohl nichts geändert. Und dann halt in das nächste Jahr schieben. Erstattung gibt es dort genauso wenig wie bei DFDS. (By the Way: in den Bedingungen zur Reisegarantie steht auch drinnen bei DFDS -> Bei einer Stornierung innerhalb von 24 Stunden gelten die Standardbedingungen für den entsprechenden Ticket-Typ.) in der Reisegarantie ist nur Umbuchen enthalten.


    Blöd war halt beim Umbuchen durfte ich den tarif nicht wechseln sonst hätte ich beim Umbuchen jeweils in einen Flex tarif gewechselt auch wenn der deutlich teurer gewesen wäre.

  • Da lese ich gerade einen Artikel über die Verbreitung der Varianten. Siehe da (und das hatte ich vor 2 - 3 Wochen schon gesagt hier) die Delta Variante ist auch in Deutschland massiv auf dem Vormarsch sie kommt nun schon in über 6% (Daten aus der KW bis zum 6 Juni) der Proben vor in der Woche davor 3,7%. Bei diesem Wert hatten wir UK zum Virusvariantengebiet erklärt während wir selbst schon über 2% hatten. Da bin ich ja gespannt wer nun alles Deutschland zum Virusvariantengebiet erklärt.