Schottland 2021 und Corona ...

    • Offizieller Beitrag

    Panikmache kann ich nicht so leiden. Das man keine Festivals plant finde ich gut. Urlaub im Sommer habe ich letztes Jahr auch dort gemacht. Think positive. Man muss auch Hoffnung haben! Das wird schon...

  • Ich habe für den 30. April die Fähre gebucht und habe drei Häuser angezahlt...und die momentane Entwicklung lässt die Hoffnung auf eine Reise natürlich schwinden. Am 22. März werde ich die erste Unterkunft durchzahlen oder stornieren müssen...aber bis dahin heißt es Geduld haben und hoffen.

    ...müsste dringend zurück nach Schottland :love:

  • Ich habe erst mitte August geplant ... insofern das ist noch ein halbes Jahr hin, mal schauen wo wir mit den Impfungen stehen und ob wie Spahn verspricht sich jeder Impfen lassen konnte der wollte (ich glaub da nicht dran, die vereinbarten Liefermengen sprechen eigentlich dagegen).


    Für April/Mai hätte ich aber egal wohin auch null Hoffnung ...

  • Ich habe auch für den Sommer gebucht. Mal schauen, ob es klappt oder nicht.

    Letztes Jahr waren wir im Sommer auch in GB. Hat gut funktioniert.


    Aber im Januar schon "alles" absagen zu wollen ist eher reine Hysterie...


    Oder, nein wartet ... Ja, bleibt alle zu Hause. Reist nie wieder nach GB und erst recht nicht nach Schottland. Das ist viel zu gefährlich :D

    • Offizieller Beitrag

    Meine letztes Jahr um ein Jahr nach hinten verschobene Rundreise Anfang Mai sehe ich auch sehr in Frage gestellt. Eventuell muss die wieder ein Jahr verschoben werden.
    Bei meinem Sommerurlaub bin ich dagegen sehr optimistisch. Mach mir eher Sorgen um die schottischen Gastgeber. Gestern bekam ich die Nachricht von einer gebuchten Unterkunft auf Nord-Uist (Hammersay House):
    "I regret to inform you that due to financial difficulties as a result of Covid-19, Hamersay House will no longer be operating as normal this coming season."

    Man hat mir aber eine Umbuchung auf das nächste Quartier direkt offeriert und bei genauer Recherche scheinen beide dem gleichen Team oder Besitzer zu gehören. (Langass Lodge).

    Dieses Haus war eigentlich eh meine erste Wahl gewesen, war aber noch einen Schluck teurer. Jetzt sind die Preise runtergegangen.

  • Ja die Pleitewelle rollt in GB gerade los ... das ist in der Tat ein thema.


    Letzten Sommer ging unsere Schottland Tour schon nicht mehr ohne 14 Tage Quarantäne vor Ort, dieses Jahr der selbe Versuch , 3. August Woche soll es los gehen. Zu der Zeit waren wir noch nie da , wir fahren sonst immer gegen ende Mai und wurden da noch nie Entäuscht, stabiles Wetter bis zu über 20 Grad usw ... aber August sollten ja die Highlands Blühen, daher mal zu der Zeit auch wenn das ein Midges Horror wird ;)

  • Meine von Ende April bis Mitte Mai 2020 geplante Wandertour, die ich auf Ende April bis Mitte Mai 2021 verschoben habe (zum Glück nur den Flug, sonst habe ich nichts gebucht), werde ich vermutlich durch "Plan B: Wandern im Schwarzwald" ersetzen. Die Entscheidung schiebe ich aber noch bis Ende März auf.


    Für den Oktober-Urlaub (der letztes Jahr im September hätte stattfinden sollen) bin ich noch vorsichtig optimistisch, gehe in Gedanken aber auch schon Alternativen durch.

  • Solange wir nicht mal problemlos in die Nachbarländer reisen können, mache ich sicher keine Pläne für "weiter weg" 🙈. Wir wären ja froh, wenn wir im Frühjahr wenigstens stressfrei Familie und Freunde in Deutschland wiedersehen könnten 😥.


    Aber: Ferienwohnung im Engadin ist für Spätsommer gebucht 😊. Hoffe doch schwer, dass es zumindest im Inland im Sommer keine Reiseeinschränkungen geben wird 🤞.



    Please allow overtaking. Frustration causes accidents. :pin

  • Wir hatten unseren letztjährigen Edinburgh- & Tattoo-Trip ja aus den bekannten Gründen auf heuer umgebucht - und da schon befürchtet, dass einige liebgewonnene Anlaufstellen Corona- und Lockdown-bedingt nicht mehr da sind, wenn wir wieder nach Schottland kommen.


    Jetzt dräut die nächste Welle, die diverse Veranstaltungen nur bedingt planbar macht. Und dann kommt als weitere Unwägbarkeit die Impfsituation dazu: Was hilft es, wenn alles in Schottland läuft, man aber nur mit Corona-Impfung ins Land kommt? Rose A. und ich haben uns zwar unabhängig von den Urlaubsplänen schon zum Impfen angemeldet - aber wir gehören beide nicht zu den bevorzugten Gruppen, sondern dürfen uns mehr oder weniger ganz hinten anstellen, wenn die Termine vergeben werden.


    Ich kann da dem von mir sehr geschätzten Charles Stross (Autor & Schotte) gut verstehen, wenn der angesichts der aktuellen Situation mit Brexit und Corona etwas ungehalten ist und die Regierung nur für bedingt kompetent hält:

    Zitat

    (...) this shit-show of idiots, racists, and grifters, led by a second-rate Donald Trump cosplayer with a posh accent and a penchant for quoting half-remembered classical Greek poetry (badly).

  • Man soll den Kopf nicht in den Sand stecken. Voriges Jahr konnten wir leider auch nicht nach Schottland fahren und nach den Umbuchen mit der Fähre für diesen Jahr in Mai sehen wir angesichts der Lage auch wieder schwarz. Aber man soll die Hoffnung nie aufgeben vielleicht geht es dann im August oder September. Voraussetzung die Fähre lässt nochmal ein Umbuchen zu.

  • Ich kann da dem von mir sehr geschätzten Charles Stross (Autor & Schotte) gut verstehen, wenn der angesichts der aktuellen Situation mit Brexit und Corona etwas ungehalten ist und die Regierung nur für bedingt kompetent hält:

    Ja Autoren sind nur Menschen und haben ab und zu eine begrenzte Sichtweise.

    Dass die Politik in GB sie hier nicht mit Ruhm bekleckert hat ist bekannt, es muss aber auch gesagt werden dürfen, dass es auch an den Menschen auf der ganzen Welt liegt sich umsichtig zu benehmen. Wenn alle sofort wieder reisen wollen, Parties, machen und zu hunderten zum Ski oder Rodeln gehen. Oder wir waren letzten September da und da, es war so wunderschön, keine Menschen ich kann gar nicht verstehen wieso..... JA. weil die vernünftige zuhause waren.



    Servus und sonnige Grüße aus München


    Heinz

  • dass es auch an den Menschen auf der ganzen Welt liegt sich umsichtig zu benehmen.

    Dass die Intelligenz einer Menschengruppe häufig der Durchschnitts-IQ der Mitglieder geteilt durch die Zahl der Mitglieder ist - geschenkt. Und ich habe den Eindruck, dass die Menschheit in toto immer doofer wird und sich immer mehr Leute für immer weniger außerhalb ihrer unmittelbaren Alltagsblase interessieren und weder Medienkompetenz haben noch in der Lage sind, Glaubwürdigkeit und Plausibilität von Informationen einzuschätzen. Da richten dann nicht nur die trotz allem zahlenmäßig überschaubaren Hardcore-Aluhüte Schaden an, es reichen schon allgemeine Wurstigkeit, bequeme Ignoranz und der zumindest meinem Eindruck nach wachsende Egoismus: Keiner will mehr Rücksicht auf irgendwen und irgendwas nehmen und fordert stattdessen jederzeit unmittelbare Bedürfnisbefriedigung - da stören Regeln nur.


    Ja Autoren sind nur Menschen und haben ab und zu eine begrenzte Sichtweise.

    Verstehe ich jetzt in dem Kontext nicht wirklich, zumal der verlinkte Artikel ein Rundumschlag zu Brexit, Corona, Austerity, sozialen und politischen Strukturen und den zunehmend sichtbaren Rissen in der Gesellschaft ist, und dazu einen langen Kommentarthread hat mit recht vielen Ergänzungen. Er begründet seinen Missmut ganz gut (Ja, ich bin voreingenommen - ich finde seine Beschreibung der gegenwärtigen britischen Regierung und ihres Lobbyumfelds recht treffend.).


    Podcast von neulich: UKW056 Brexit: Alle unsere Regale sind voll

    Zitat

    (...) Trotzdem scheint das Land sich seiner Situation nicht bewusst zu werden und wankt und schwankt irrlichternd durch eine durch die Pandemie noch verschärfte und unübersichtliche Gesamtsituation mit ungewissem Ausgang.

  • Ich muss sagen, wir waren ja letztes Jahr im August/September noch in Nordirland (hätten sonst viel drauf bezahlt für Flug und Cottages). Zwei Tage nachdem wir zurück kamen, war dann Lockdown. Das brauche ich nicht unbedingt nochmal, auch wenn wir Glück hatten. Wir planen dieses Jahr erstmal nur Deutschland (Mai/Juni Pfalz) und da Ferienwohnungen, die kostenlos storniert werden können.

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Ich bin nicht faul, ich habe nur viel Geduld.

  • der wir waren letzten September da und da, es war so wunderschön, keine Menschen ich kann gar nicht verstehen wieso..... JA. weil die vernünftige zuhause waren.

    Nicht jeder der letztes Jahr gereist ist war "unvernünftig" ... wir haben uns 14 Tage vor Reise isoliert um das Virus nicht zum Ziel zu schleppen und wir haben uns nach der Reise 14 Tage Isoliert um es von dort nicht nach hier zu verbreiten. Aber ich weis das ich damit eine Minderheit bin ... Ich finde es aber auch falsch zu sagen, dann lieber in Deutschland Urlaub. Ist das verschleppen innerhalb eines Landes weniger schlimm als das Verschleppen länderübergreifend ? Für mich deuted sowas auf inkonsequenz hin ... wenn ich der Meinung bin das Reisen bleiben zu lassen wegen der Pandemie, dann gilt das für überall, auch fürs eigene Land.


    Aktuell müssen wir eh mal sehen was die Südafrikanische Variante nun bringt nach dem es Anzeichen gibt das gegen die auch die Impfung nicht hilft, kann uns das völlig zurückwerfen. Dann heißt es bei fast 0 wieder Anfangen ... und das mit einer einer deutlich ansteckenderen Variante im Umlauf bedeuted das noch weniger geht als 2020 ;(

  • Ja, es ist schwierig. Es gibt vernünftig Reisende, und es gibt unvernünftige Nicht-Reisende. Mit dem WoMo bin ich vollkommen autark. Alle 5-7 Tage brauche ich Wasser, ab und an Sprit und 1x/Woche einkaufen. Ansonsten könnte ich einen Urlaub in Schottland ohne weiteren Kontakt zu Meschen verbringen.

    Aufgrund der Landschaft etc. hätte ich kein Problem damit, aber ob es letztendlich wirklich Spaß macht? Und ob andere das dann ebenfalls so problemlos sehen?


    Es ist schwierig, wahrscheinlich werden wir noch bis nächstes Jahr mit dem Urlaub warten und stattdessen ein wenig ans Haus anbauen. Dann ist die Zeit sinnvoll genutzt.

  • Für die Reiseplanung - nicht nur für die Insel:


    Covid Controls | The Covid-19 dashboard made for travelers

    Covid Controls shows you all the Covid-19 related restrictions and guidelines you need to know before planning a trip. It tracks over 750+ official sources to bring you information about entry restrictions, travel regulations, lockdown measures, quarantine policies, along with analysis on how the disease is spreading in each of the 230+ countries in the world.


    Filtern der Ansicht möglich nach

    • Traveller entry
    • Lockdown status
    • Outbreak containment
    • Cases per million
    • Currently sick
    • Deaths
    • Deaths per million
    • 7 day change (sick)
    • Outbreak trend
    • Case fatality rate
  • Ich glaube, irgendwelche Schottlandreisepläne dieses Jahr müßt ihr doch eher begraben :( Jetzt kommt ja ab Montag erstmal die Hotelquarantäne für Einreisende: Nach England für alle aus den sogenannten Red-List-Countries (derzeit 33); nach Schottland für alle Einreisenden. Alle, die in England nicht darunter fallen, nach wie vor 10 Tage heimische Quarantäne. Und für alle noch zusätzliche Coronatests.

    Kosten für die Hotelquarantäne 1.750 Pfund/Person (Aber Tee, Kaffee und Wasser gibt's kostenlos...), alles muß vor Einreise gebucht und bezahlt werden.

    Nun weiß man nicht, wie lange sie die Maßnahmen aufrecht erhalten wollen, Matt Hancock deutete aber heute an, daß wohl (mindestens) bis in den Herbst damit zu rechnen sei. Jedenfalls dann, wenn die Impfstoffe nicht gegen alle Varianten helfen und man noch eine Booster-Vaccine braucht. Und da dieses AstraZeneca-Zeug, was sie hier vorrangig verspritzen, ja nicht so der Brüller ist, sieht es ganz nach notwendigem Booster aus.

    Andererseits kann es durchaus noch ein legal challenge geben aufgrund von Human-Rights-Bedenken. Also vielleicht noch eine winzige Chance, daß sie ihre Hotelgefängnisse wieder kippen müssen.


    Ein anderes Problem wäre für euch natürlich die Rückreise nach Deutschland, die einen mit den Testanforderungen Deutschlands (negativer Test, nicht älter als 48 Stunden) ja auch vor Probleme stellt. Bei Flügen mag das noch gehen (aber die sind ja mittlerweile auch rar), bei Fähre eher problematisch mit der 48-Stunden-Zeitspanne, weil die Auswertung der Ergebnisse hier so lange auf sich warten läßt (gar nicht zu reden von den Anforderungen, die Niederlande oder Frankreich für die Durchreise stellen). Wer sich da für genauere Infos interessiert, dem empfehle ich die Webseite der Deutschen Konsulate London/Edinburgh. Da steht alles im Detail mit notwendigen links.


    Wir hier hoffen jedenfalls, daß wir nicht plötzlich (z.B. aus familiären Gründen) nach Deutschland müssen. Das wäre echt ein Albtraum...