Schottland 2021 und Corona ...

  • Begraben wird nur, wenn eine Reise tot ist - sehe ich wie MacEmcy. Schließlich war ich auch 2020 4 Wochen vor Ort. Ist eine Frage der Grundlebenseinstellung. Ich sag nur "Glas halbleer oder halbvoll" :)

    „Ich brauche keine Therapie — Ich muss einfach nur zurück nach Schottland“ :pin

  • Ich werde meine Mai-Reise Anfang März stornieren, weil ein Reisen da defintiv unmöglich ist bzw. auch höchst unverantwortlich wäre. Ich werde mit meinen Vermietern in Kontakt treten und ihnen eine komplette Bezahlung anbieten, falls ich auf 2022 verschieben darf.

    Die Fähre ist in Sachen Stornierung ohnehin problemlos. Für den Herbst sehe ich mich aber wieder in Schottland...


    Gruß Holly

    ...müsste dringend zurück nach Schottland :love:

  • Ganz so schwarz sehe ich noch nicht alleine weil die Wirtschaft den Tourismus dringend braucht. Klar März/April/Mai hätte ich jetzt auch gesagt - das wird wohl nix.


    Bei allem anderen Ruhig bleiben - ich hab gebucht für mitte August, zur not kann ich noch in den September (max. ende September) schieben.


    Wenn dann nicht, dann hat Corona eh den Traum meines Vaters zerstört jemals eine Motorradtour durch Schottland zu machen.


    mein Vater sowie wir sind in Impfgruppe 2 ... ich gehe daher davon aus mitte des Jahres auch einen Impfschutz vorweisen zu können. Ich könnte mir vorstellen das an sowas später im Jahr nämlich die Einreisebedingungen geknüpft sind.


    Auch gilt es ab zu waren wie sich die Lage im Sommer entspannt, vielleicht ja genauso wie 2020. Ab Mai 2020 sah man das es sich langsam entspannte.


    Also noch würde ich die Hoffnung nicht begraben, stimme aber zu, die Chancen 2021 sind noch schlechter als 2020 - wenn dann Unsinnsinformationen der NHS dazu kommen wie 2020 ...

  • Ich wünschte, ich könnte euren Optimismus teilen. Ich für meinen Teil wäre schon froh, wenn wir uns im Sommer wenigstens wieder im eigenen Land (Schottland) halbwegs frei bewegen dürften. Aber auch das steht in den Sternen. Die Entscheidungsträger hier in Schottland haben jedenfalls schonmal verkündet, daß wir Auslandsreisen im Sommer (und ggf. darüber hinaus) vergessen können. Und aus der Ansage schließe ich messerscharf, daß sie dann vermutlich auch keine ausländischen Touristen ins Land lassen werden, Impfung hin oder her. Die Impferei scheint bei der Frage der Grenzöffnungen hier sowieso keine große Rolle zu spielen.

    Die schottische Regierung (v.a Nicola Sturgeon) ist nämlich der Ansicht, daß die Hauptursache für die "Zweite Welle" die Auslandsreisen im Sommer waren. Ob das nun stimmt oder nicht, sei mal dahingestellt.

    Ansonsten wird hier die Politik der Abschottung verfolgt; und zwar um so mehr Abschottung je weniger Fälle im eigenen Land. So wie euer Seehofer das ja auch macht...

  • Die Impferei scheint bei der Frage der Grenzöffnungen hier sowieso keine große Rolle zu spielen.

    Das ist eine Frage der zeit ... der Druck die tourismusbranche in Gang zu bekommen ist in vielen Ländern hoch. Ich bin mir verdammt sicher das wird sowas wie "Reisen mit Impfpass möglich" kommen. Ohne wertung ob ich das gut oder schlecht finde, aber dem muss man denke ich in die Augen schauen.


    Ansonsten wird hier die Politik der Abschottung verfolgt; und zwar um so mehr Abschottung je weniger Fälle im eigenen Land. So wie euer Seehofer das ja auch macht...

    Das machen im Moment alle ... aber Geschlossene Grenzen sind halt leider Wirtschaftsschädlich und zwar ziemlich heftig sogar. Ich rate da wird sich was tun in der Betrachtung ... aber nicht vor dem Sommer.

  • Ja, das mit den Impfpässen ist sicher nur eine Frage der Zeit. Der Grenzöffnungen auch. Ich könnte mir aber vorstellen, daß beides hier (also zumindest Schottland, was Rest-UK macht ist ja völlig erratisch) erst ab Ende des Jahres oder nächstes Jahr eine Rolle spielt. Wahrscheinlich erst, wenn das übrige Europa (also die EU) intern schon längst aufgemacht hat...

    Wirtschaftsschädigend ist das alles, der geschlossene Handel und die Gastronomie ja auch. Gar nicht zu reden vom Brexit...

    Aber Wirtschaft scheint weder bei der Regierung in Westminster noch bei der schottischen Regierung eine große Rolle zu spielen.

  • Wenn es noch weitere Fälle von Ansteckungen trotz Impfung gibt, wird das mit den Impfpässen aber vielleicht auch nichts.

  • Im Moment heißt es wirklich abwarten. Prognosen für die nähere "Reisezukunft" sind in der Tat recht düster, aber alles was im Sommer oder danach sein könnte, kann mit Verlaub keiner von uns voraussagen. Ich habe gerade mit meiner letzten Unterkunft im Mai eine Verschiebung auf Mai 2022 vereinbart.

    Sie nehmen eine kleine Gebühr fürs Umbuchen und eine etwas erhöhte Miete für 2022 und das ist auch gut so. Mir fehlt das Geld im Moment nicht und für sie ist es - so hoffe ich - ein wenig Hilfe, um diese Pandemie auch finanziell zu überstehen.


    Gruß Holly

    ...müsste dringend zurück nach Schottland :love:

  • Ich habe halt die Angst, dass wenn viele ausländische Touristen kommen (egal aus und in welches Land) und die Zahlen wieder hoch gehen, dass dann die Politik sagt, na seht ihr, wir haben doch unsere Gründe gehabt für einen Lockdown, bzw. ein Ein- und auch Ausreiseverbot gehabt und alles geht wieder von vorne los.

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Ich bin nicht faul, ich habe nur viel Geduld.

  • Also ich will ja keine Corona Debatte lostreten. Aber man muss doch ehrlich sagen, die Mutationen sind schon da, bis wir mit dem Impfstoff nachsteuern sind die nächsten Mutationen da. Das ist doch ein Teufelskreislauf ... Objektiv muss man eingestehen das wir mit dem Virus leben müssen, es geht nicht weg. Das ganze Jahr Tourismus am Boden lassen kann sich eigentlich kein Land in Europa erlauben. Schon gar nicht die Nördlichen oder die Südlichen. Die Regierungen stehen alle unter druck, Monat für Monat, Jahr für Jahr auf massiven Pump/Schulden leben kann sich keiner von uns erlauben.


    Gerade UK war doch letztes Jahr nur "sehr" kurz Quarantäne frei offen, es sei denn man nahm den Flieger. Aber der Landweg ging irgendwo im Juli auf und im August war er wieder zu. Das war die kürzeste Grenzöffnung die wir hier quasi in Europa hatten. Also das da Touristen das in Maßen reingebracht haben halte ich für einen vorgeschobene Grund. Dann hätte es Norwegen erst recht treffen müssen, bei denen Steigen die Zahlen aber erst seit November. Die Grenzen wurden August/September schon geschlossen.


    einfach mal einen Tee trinken, paar Scones dazu und abwarten.


    Das erste Halbjahr würde ich abhaken, aber ab Jahresmitte wird es Spannend. Wartet mal die Meldung im April/Mai dazu ab, da sieht die Welt schon anders aus.

  • Ich habe jetzt auch die dritte Unterkunft auf 2022 verschoben und werde mich in den nächsten Tagen mit DFDS beschäftigen. Letztes Jahr kam der Lockdown ja tatsächlich aus dem Nichts, aber dieses Jahr war es in den letzten Wochen absehbar, dass Mai noch zu früh ist. Andererseits hatte ich ja bereits letztes Jahr im August für dieses Jahr gebucht und wer bitte schön hätte denn zu dem Zeitpunkt damit gerechnet, dass uns Corona noch dermaßen lange beschäftigt...und bitte nur ehrliche Antworten ;)

    ...müsste dringend zurück nach Schottland :love:

  • the roadmap says: “In due course, once we have vaccinated as many of the population as possible, we hope that the virus will be suppressed to sufficiently low levels to allow much more normality in people’s lives.

    “To preserve this, we will reduce the risk of spread into Scotland through necessary but proportionate border measures. For a period, this will mean that we will have to forgo some of the benefits of cross-border travel for all but essential purposes in return for the benefits of having fewer restrictions on our lives within Scotland.

    “Looking further ahead, once the situation of the pandemic internationally has improved significantly, and further progress has been made in rolling out vaccinations, we would expect to be able to ease those border restrictions.”


    The roadmap suggests that people may not be allowed to travel to Scotland for leisure until restrictions have been lowered to at least level two.


    This means holidays in Scotland are unlikely to be allowed until May at the earliest.

  • Wir können uns glücklich schätze, wenn wir hier ab Mitte Mai im eigenen Land verreisen dürfen.

    Und ob das mit dem international travel ab Sommer was wird, halte ich auch für fraglich. Sicherlich nur mit ausgewählten Ländern und gegen Vorlage von vaccination passports.

    Aber nachdem die Ankündigungen von Nicola Sturgeon ja gestern mehr als dürftig waren (der ganze Tourismusbereich z.B. wurde komplett ausgespart) wurde uns ein neues Dokument für Mitte März versprochen, was mehr Substanz haben soll. Warten wir also weiter...

    Das einzige, was man gestern mitnehmen konnte, war, daß wir frühestens(!) ab 29. April zu dem Tier-System zurückkehren, was wir vor Weihnachten auch schon hatten. Damit wäre Travel zwischen Council-Areas immer noch mehr oder weniger tabu, aber zumindest könnten Geschäfte und Cafés eingeschränkt wieder aufmachen.

    Ich glaube, ihre Hotelquarantäne für alle Einreisenden gibt Nicola so schnell nicht wieder auf, wo sie sich gerade gestern nochmal zur virus-elimination-Strategie bekannt hat.

    Aber am 7. Mai ist ja Wahl, vielleicht ändert sich ja was...